sonstige Sportarten
Brasilianer siegen bei WM-Generalprobe in Gstaad

Die brasilianischen Beachvolleyball-Teams haben das Weltserien-Turnier in Gstaad dominiert. Bei den Damen sicherte sich das Duo Franca/Felisberta Silva, bei den Herren die Olympiasieger Ricardo/Emanuel den Sieg.

Kurz vor Beginn der Beachvolleyball-WM in Berlin haben die brasilianischen Teams beim Weltserien-Turnier in Gstaad ihre Favoritenrolle unterstrichen. Franca/Felisberta Silva gewannen bei der Generalprobe im Finale der Damen gegen die Chinesinnen Tian Jia/Wang Fei 2:1. Bei den Männern erreichten gleich vier Duos vom Zuckerhut das Halbfinale, die Olympiasieger Ricardo/Emanuel setzten sich dann im Endspiel gegen Harley/Benjamin 2:0 durch.

Susanne Lahme/Danja Müsch (Berlin) und Stephanie Pohl/Okka Rau (Hamburg) scheiterten im Viertelfinale jeweils an brasilianischen Mannschaften und wurden Fünfte. Julius Brink/Kjell Schneider (Leverkusen/Kiel) landeten auf Rang neun.

Deutsche WM-Hoffnungen auf Rang 13

Die Weltserien-Auftaktsieger Christoph Dieckmann/Andreas Scheuerpflug (Berlin) belegten ebenso wie WM-Goldfavorit Jonas Reckermann mit seinem Ersatzpartner Mischa Urbatzka (Eimsbüttel) Rang 13. Reckermanns Stammpartner Markus Dieckmann hatte wegen einer Bauchmuskelzerrung auf einen Einsatz verzichtet, kann aber in Berlin spielen.

Die Hauptstadt ist für die mit dem Rekordpreisgeld von einer Million Dollar dotierte Veranstaltung bereit. 8 000 Zuschauer fasst der Center Court auf dem Schloßplatz, auf fünf weiteren Plätzen wird ebenfalls gespielt. Bis zu zwölf Stunden Sport am Tag bekommen die Zuschauer zu sehen. Der Eintritt für fast alle Tribünen ist frei. Nur 1 200 Karten für den Center Court gingen in den öffentlichen Verkauf und waren nach 36 Stunden vergriffen.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%