sonstige Sportarten
Brink Schneider feiern bestes Weltserien-Resultat

Julius Brink und Kjell Schneider haben in St. Petersburg mit Platz fünf das beste Weltserien-Resultat ihrer Beachvolleyball-Karriere gefeiert. Durch den Erfolg kassierten die WM-Dritten insgesant 10 000 Dollar Preisgeld.

Mit einem fünften Platz haben die WM-Dritten Julius Brink/Kjell Schneider (Leverkusen/Kiel) in St. Petersburg das beste Weltserien-Resultat ihrer Beachvolleyball-Karriere geschafft. Im Kampf um den Einzug ins Halbfinale unterlag das Duo zunächst den brasilianischen Weltmeistern Marcio Araujo/Jesus Magalhaes 0:2 (16:21, 21:23) und dann deren Teamkollegen Tande/Franco 0:2 (16:21, 16:21).

Brink/Schneider konnten sich mit 10 000 Dollar Preisgeld trösten. David Klemperer/Eric Koreng (Hildesheim/Markranstädt) erzielten als Neunte ebenfalls ihr Topresultat.

Lahme/Müsch landen auf Rang sieben

Im Damen-Turnier kassierten Susanne Lahme/Danja Müsch (Berlin) für Platz sieben 8 000 Dollar. Die Siegprämie von 32 000 Dollar holten sich die brasilianischen Vizeweltmeisterinnen France/Felisberta Silva, die bereits ihr viertes Weltserienturnier in diesem Jahr gewannen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%