sonstige Sportarten
Brinks Björsells Briar beim Chio erfolgreich

Den "Großen Preis" in der Dressur beim Chio in Aachen hat Dressur-Reiter Jan Brink auf seinem 14 Jahre alten Hengst Björsells Briar gewonnen. Top-Favoritin Anky van Grunsven belegte auf Salinero lediglich Rang zwei.

Der 14 Jahre alte Hengst Björsells Briar von Dressur-Reiter Jan Brink hat den "Großen Preis" in der Dressur des Chio in Aachen gewonnen. Der Schwede erzielte in der Kür 82,700 Prozentpunkte und schraubte damit sein Gesamtergebnis auf 232,475. Top-Favoritin und Titelverteidigerin Anky van Grunsven (Niederlande) kam mit dem zehn Jahre alten Wallach Salinero nur auf den zweiten Platz (226,985), obwohl sie die Kür mit 81,525 Punkten gewinnen konnte. Dritte wurde mit 226,033 Punkten die Schweizerin Silvia Ikle auf ihrem elf Jahre alten Wallach Salieri. Als bester Deutscher belegte Hubertus Schmidt (Borchen) den vierten Rang mit 225,863 Punkten.

"Ich bin sehr glücklich. Obwohl ich bei der EM 2003 Silber gewonnen habe, ist dies heute in Aachen bei diesem wichtigen Turnier mein größter Erfolg. Ich bin stolz, Anky van Grunsven geschlagen zu haben", sagte der 45 Jahre alte Skandinavier. Die entthronte Titelverteidigerin gönnte ihrem Nachfolger den Erfolg: "Jan ist ein Top-Reiter, und sein Pferd Briar ist in Super-Form. Deshalb hat er den Sieg verdient", so van Grunsven.

Deutscher Meister Schmidt zufrieden

Auch der deutsche Meister Hubertus Schmidt war mit seiner Vorstellung im Dressur-Viereck einverstanden: "Heute war ich zufrieden. In den ersten beiden Tagen war ich vielleicht übermotiviert. Die Stute war sehr locker", sagte Schmidt, der in der abschließenden Kür mit 79,100 Punkten auf den dritten Platz kam. Ellen Schulten-Baumer (Rheinberg/215,998) kam mit Lesotho auf den 11. Rang, Ann Kathrin Linsenhoff (Kronberg/212,015) belegte mit Sterntaler in der Gesamtwertung Platz 14.

Anky van Grunsvens Trainer und Ehemann Sjif Janssen sah den Grund für das mäßige Abschneiden seines Schützlings vor allem im Grand Prix Spezial am Samstag: "Das war eine Katastrophe", gab der Coach zu. Die Leistung am Freitag hatte die zweimalige Olympiasiegerin von Rang eins auf Platz fünf zurückfallen lassen. "Salinero ist sehr geräuschempfindlich und wurde vor dem Wettkampf durch Lärm aufgeschreckt", sagte der Trainer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%