sonstige Sportarten
Bucks "draften" Australier Bogut

Die Milwaukee Bucks durften als erstes Team der NBA wählen und haben den Australier Andrew Bogut "gedraftet". Der 20-Jährige ist nach dem Chinesen Yao Ming erst der zweite nicht-amerikanische Top-Pick.

Beim Draft in der nordamerkanischen Basketball-Profiliga NBA gab es in New York keine Überraschung. Die Milwaukee Bucks, die sich als erstes Team ein hoffnungsvolles Talent vom Markt aussuchen durften, wählten wie erwartet den Australier Andrew Bogut. Die Bucks beendeten die abgelaufene Saison mit einer enttäuschenden 30:52-Bilanz.

Bogut ist nach dem Chinesen Yao Ming (2002) erst der zweite nicht-amerikanische Top-Pick. Der 20-Jährige Bogut ging bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen für die "Aussies" auf Korbjagd. Der 2,13m große Spieler wurde unlängst zum College-Spieler des Jahres gewählt.

"Fragen sie die 29 anderen General Manager. Es ist einfach unglaublich schwierig, so einen großen Spieler zu finden", sagte Bucks General Manager Larry Harris. "Andrew ist hochbegabt. Er ist ein guter Passspieler und kann die Spieler in seinem Team besser machen. Er hat keine Angst und will unbedingt jedes Spiel gewinnen. Er passt damit hervorragend in unser Anforderungsprofil", so Harris weiter.

Mit dem zweiten Pick sicherten sich die Atlanta Hawks, das schlechteste NBA-Team der abgelaufenen Saison, den vielversprechenden Small Forward Marvin Williams von der University of North Carolina. Bei den Tar Heels war der 19-Jährige Williams zwar nicht über die Rolle des "Sixth Man" hinausgekommen, ließ dabei aber mehr als einmal sein außergewöhnliches Potenzial aufblitzen. Insgesamt stellte Carolina, amtierender College-Meister und Alma Mater von Michael Jordan, vier im ersten Durchgang gedraftete Akteure.

Als erster Point Guard durfte Deron Williams die Bühne des New Yorker Madison Square Gardens betreten. Das Spielmacher-Talent aus Illinois geht nach Utah, welches sich die Rechte an Williams durch einen großzügigen Trade mit den Portland Trail Blazers sicherte. Die New Orleans Hornets holten sich mit Pick Nummer vier in Chris Paul ebenso einen weiteren Playmaker wie die Charlotte Bobcats, die sich an Position fünf für Tar Heel Raymond Felton entschieden.

Für Martell Webster war das Timing genau richtig. Der junge Flügelspieler wird einer der letzten NBA-Spieler sein, der direkt von der Highschool in die stärkste Basketball-Liga der Welt gelotst wurde. Die Trail Blazers schnappten sich die Nachwuchshoffnung von der "Seattle Prep" mit dem sechsten Pick. Ab dem nächsten Jahr wird das Alterslimit mutmaßlicher NBA-Kandiaten auf 19 Jahre angehoben. Zudem werden die garantierten Verträge der gedrafteten Nachwuchskräfte von drei auf zwei Jahre verkürzt, was allerdings nichts daran ändert, dass Bogut und seine Nachfolger durch ihren jeweiligen Federstrich in den Klub der Millionäre aufsteigen.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%