sonstige Sportarten
Canas wegen Dopingverdachts nicht in Wimbledon

Das Rätsel um den Wimbledon-Verzicht von Guillermo Canas ist gelöst: Der Argentinier gab nun zu, positiv auf Doping getestet worden zu sein, und zeigte sich "schockiert"über das Ergebnis.

Für Guillermo Canas ist die Tenniswelt zurzeit gar nicht in Ordnung. Die Nummer acht der Welt wurde positiv auf Doping getestet. Der 27-Jährige erzählte in einem Interview mit den argentinischen Tageszeitungen La Nacion und Clarin in Buenos Aires von dem Ergebnis, das ihn "überrascht" und "schockiert" habe.

Die Spielervereinigung ATP, die den Fall untersucht, habe ihm erst jetzt gestattet, über die Angelegenheit zu sprechen. Nähere Angaben wollte Canas nicht machen. Um welche Substanz es sich handelt und bei welcher Gelegenheit die positive Probe entnommen wurde, ließ er offen.

Canas hatte bei den Gerry Weber Open in Halle das Halbfinale erreicht, wenige Tage später aber ohne Angabe von Gründen in Wimbledon zurückgezogen. Er wird den Argentiniern nach eigener Aussage auch im Daviscup-Viertelfinale im Juli gegen Australien fehlen.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%