Cipollini umjubelt
Lancaster gewinnt Prolog beim Giro d'Italia

Brad Lancaster war beim Prolog des Giro d'Italia schnellster Radfahrer. Bester deutscher Teilnehmer war Olaf Pollack.

HB BERLIN. Brad Lancaster hat am Samstag in Reggio Calabria den Prolog des 88. Giro d'Italia gewonnen. Der australische Radprofi fuhr mit 1:20 Minuten die Bestzeit auf der lediglich 1150 Meter langen, schnurgeraden Strecke und sicherte als erster das Rosa Trikot. Vorjahressieger Damiano Cunego aus Italien ging als letzter Fahrer auf die Strecke, fuhr 1:24 Minuten und war damit schneller als sein vermeintlicher Hauptkonkurrent Ivan Basso (Italien). Seine große Stunde schlägt erst in den Bergen.

13 deutsche Profis, unter ihnen zum ersten Mal auch Vize- Weltmeister Erik Zabel (Unna) vom T-Mobile-Team, sind am Start der 3498 km-Tour, die am 29. Mai in Mailand endet. Beim Prolog spielten sie keine herausragende Rolle. Olaf Pollack (Cottbus), im Vorjahr einen Tag lang im Rosa Trikot, fuhr mit 1:22 Minuten immerhin auf Rang fünf. Zabel kam auf 1:26.

Als Letzter ging der in der Vorwoche nach 17 Profi-Jahren zurückgetretene Mario Cipollini (Italien) auf eine umjubelte letzte Ehrenrunde. Der Weltmeister von 2002 fuhr in einem fluoreszierenden Rosa Trikot über den Prolog-Kurs auf der Strandpromenade von Reggio Calabria.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%