sonstige Sportarten
Cooke gewinnt Auftakt der Polen-Rundfahrt

Im Massensprint hat der Australier Baden Cooke die von Stürzen begleitete erste Etappe der Polen-Rundfahrt gewonnen. Der weitere Start von Bernd Grabsch ist fraglich, Alexander Winokurow konnte ohne Pass nicht starten.

Die von einigen Stürzen begleitete erste Etappe der 62. Polen-Rundfahrt hat der Australier Baden Cooke im Massenspurt für sich entschieden. Nach 212 Kilometern von Danzig nach Elblag setzte sich der Sprinter vom Team Francaise des Jeux gegen die beiden Italiener Luca Paolini (Quick-Step) und Francesco Chicchi (Fassa Bortolo) durch. Für Cooke war es der erste Sieg nach 18 Monaten. Bei seiner Abschieds-Tour für T-Mobile konnte Alexander Winokurow nicht antreten, weil der Kasache seinen Pass für einen Aufenthalt in Polen nicht rechtzeitig bekommen hatte.

Viele Deutsche in Stürze verwickelt

Für Robert Förster vom Team Gerolsteiner verlief der Endspurt unglücklich. 100 Meter vor dem Ziel an Position zwei liegend stürzte der Markkleeburger in der letzten Kurve vor dem Ziel in Elblag, wo das Feld zum Abschluss fünf Runden absolvierte. Dabei zog er sich aber nur leichte Schürfwunden zu, so dass einem Start Försters bei der zweiten Etappe von Tczaw nach Olsztyn (226,5km) nichts im Wege steht.

Der deutsche Zeitfahrspezialist Bert Grabsch vom Schweizer Team Phonak hatte größeres Pech. Bei Kilometer 60 stürzte der im schweizerischen Bottighofen lebenden Grabsch über den vor ihm fahrenden T-Mobile-Profi Eric Baumann, der ebenfalls zu Fall gekommen war, und zog sich eine Schultereckgelenks-Prellung zu. "Ich habe das Rad getauscht und bin im Sitzen weitergefahren. Die Sache ist schmerzhaft. Ich weiß nicht, ob ich am Dienstag an den Start gehen kann", sagte Grabsch, der wie Förster und Matthias Kessler zum vorläufigen Aufgebot für die Straßenrad-WM vom 21. bis 25. September in Madrid gehört. T-Mobile-Profi Kessler schließlich zog sich bei einem Sturz auf dem Rundkurs in Elblag Schürfwunden zu.

Winokurow nicht am Start

Das einzige Osteuropa-Radrennen der neuen Protour-Serie hatte bereits vor dem Start seinen prominentesten Fahrer verloren. Der vom in Monaco wohnhaften Alexander Winokurow beantragte Pass für den Aufenthalt in Polen konnte von den Behörden nicht fristgerecht ausgestellt werden. "Das ist sehr bedauerlich. Wino wollte sich hier mit einem Gesamtsieg vom Team verabschieden", sagte T-Mobile-Manager Olaf Ludwig, der damit seinen Kapitän für die Rundfahrt verlor. Winokurow verlässt T-Mobile zum Jahresende.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%