Curling EM
Curler bangen trotz Sieg gegen Italien um WM-Quali

Skip Andy Kapp und sein Curling-Team CC Füssen müssen trotz eines 9:1-Sieges gegen Italien weiter um die WM-Qualifikation bangen. Ziel ist es, die letzten zwei Spiele zu gewinnen.

Die deutschen Curler müssen bei der EM im schottischen Aberdeen um die Qualifikation für die WM im April 2010 in Italien bangen. Skip Andy Kapp und sein Team vom CC Füssen mussten sich am Dienstag Weltmeister und Gastgeber Schottland zunächst mit 7:10 geschlagen geben, bevor ein 9:1-Sieg gegen Außenseiter Italien folgte.

Damit liegt das deutsche Team mit drei Siegen und vier Niederlagen nach sieben Spielen auf dem sechsten Platz. Um sich für die WM in Cortina zu qualifizieren, ist mindestens der siebte Platz nötig.

"Die Jungs könnens noch. Klares Ziel ist nun, beide noch ausstehenden Vorrundenspiele zu gewinnen", sagte Sportdirektor Ralph Schneider.

"Leider hat die Konzentration nachgelassen"

"Wir haben gut begonnen, leider hat die Konzentration dann nachgelassen und wir haben mehr Fehler gemacht. Das haben die Schotten eiskalt ausgenutzt. Der Sieg war greifbar nahe", sagte Bundestrainer Oliver Axnick nach dem ersten Spiel gegen Schottland.

Die deutschen Frauen wahrten unterdessen durch ein 7:4 gegen Italien ihre Chance auf den Einzug in die Play-offs. Skip Andrea Schöpp und ihre Kolleginnen vom SC Riessersee haben nun drei Siege und drei Niederlagen auf dem Konto. Am späten Dienstagabend (21 Uhr) ist Russland der nächste Gegner.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%