Curling WM
Curling-Frauen verpassen Medaillenränge

Trotz zweier Siege gegen Südkorea und Russland haben die deutschen Curlerinnen eine WM-Medaille verpasst. Mit jeweils sechs Siegen teilen sich Deutschland und Schweiz Rang fünf.

Die deutschen Curlerinnen haben einen Tag nach der erfolgreichen Olympia-Qualifikation die Medaillenränge bei der Weltmeisterschaft im südkoreanischen Gangneung verpasst. Das Team von Ex-Weltmeisterin Andrea Schöpp gewann zwar am letzten Vorrunden-Spieltag gegen Südkorea (9:6) und Russland (8:6), musste sich im Kampf um die vier Play-off-Tickets aber mit dem fünften Platz begnügen.

Mit jeweils sechs Siegen teilen sich Deutschland und Europameister Schweiz Rang fünf. Die Schweizerinnen vergaben mit einer 7:10-Niederlage gegen Titelverteidiger Kanada die Chance auf ein Tiebreak-Duell mit Olympiasieger Schweden (7 Siege), der so das vierte Play-off-Ticket sicher hat. Als Vorrundensieger zog Vizeweltmeister China mit zehn Siegen vor Kanada und Dänemark (je 9) in die Play-offs ein.

Deutschlands Olympia-Teilnahme stand bereits am Mittwoch fest. Skip Andrea Schöpp wird in Vancouver 2010 ihre vierten Winterspiele seit 1988 bestreiten, bei der WM in Südkorea gehörten Melanie Robillard, Monika Wagner und die erst 16-jährige Stella Heiß zum Team der 44-Jährigen aus Riessersee.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%