Curling WM
Deutsche Curlerinnen mit mäßigem WM-Auftakt

Bei der Weltmeisterschaft in Gangneung sind die deutschen Curlerinnen hinter den Erwartungen geblieben. Das deutsche Team startete mit mit einem Sieg und zwei Niederlagen.

Die deutschen Curlerinnen sind bei der Weltmeisterschaft im südkoreanischen Gangneung zum Auftakt hinter den Erwartungen geblieben. Das von Skip Andrea Schöpp aus Riessersee angeführte deutsche Meister-Team begann die Titelkämpfe mit einem Sieg und zwei Niederlagen.

Nach einem 5:7 gegen Europameister Schweiz setzte sich die Mannschaft von Albertville-Olympiasiegerin Schöpp mit 8:3 gegen Norwegen durch. Danach verlor das deutsche Quartett mit Stella Heiß, der 16-jährigen Tochter von Deutschlands früherem Eishockey-Nationaltorhüter Peppi Heiß, mit 6:7 gegen Dänemark.

Den WM-Titel haben die deutschen Curlerinnen erst einmal gewonnen. Bereits beim WM-Triumph 1988 im schottischen Glasgow führte die heute 44-jährige Schöpp das Team des Deutschen Curling-Verbandes (DCV) an.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%