Curling WM
Halbfinaleinzug für deutsche Curler kaum noch drin

Die deutschen Curling-Herren präsentieren sich bei der WM in Lowell im US-Bundesstaat Massachusetts mit Licht und Schatten. Nach einer 1:7-Niederlage gegen die USA ist das Halbfinale in weite Ferne gerückt.

Am Mittwoch haben die deutschen Curling-Herren bei der WM in Lowell/Massachusetts gegen die USA einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Durch die 1:7-Niederlage gegen den Gastgeber sind die Chancen auf den ersehnten Halbfinaleinzug auf ein Minimum gesunken. Bereits in der Nacht zuvor hatte das Team um Skip Sebastian Stock gegen Schottland deutlich mit 1:8 verloren. Zwischenzeitlich keimte durch ein 9:8 gegen Japan wieder Hoffnung auf.

Mit sechs Punkten aus acht Spielen belegt der zweimalige Europameister und WM-Zweite von 2004 in der Tabelle den geteilten neunten Platz. Vom vierten Rang trennen das deutsche Team zwei Siege. Angeführt wird das Klassement von den USA (14) vor Olympiasieger Kanada und Schottland (je 10).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%