Curling WM
Kanadier feiern Curling-Weltmeister um Skip Martin

Skip Kevin Martin jubelte in North Dakota mit seinen Teamkameraden über den 31. WM-Titel im Curling. Mit 6:3 wiesen die Nordamerikaner Europameister Schottland auf Platz zwei.

31 Weltmeisterschaftstitel zählen die Curling-Männer aus Kanada jetzt zu ihren Erfolgen. In Grand Forks im US-Bundesstaat North Dakota erspielten die Künstler der Präzision um Skip Kevin Martin einen 6:3-Finalsieg gegen den amtierenden Europameister Schottland. 4 211 Zuschauer erlebten eine packende Begegnung.

"Diese Jungs sind großartig", sagte Martin über seine Teamkameraden John Morris, Marc Kennedy und Ben Hebert, die ihrem "Chef" den ersten WM-Triumph bescherten. 2007 hatte Skip Glenn Howard die Ahornblätter zum Gold geführt.

Bronze holte Norwegen mit einem 8:3 im "kleinen Finale" gegen WM-Debütant China. Die deutschen Curler um Skip Andy Kapp (Füssen) hatten als Vizeweltmeister trotz eines Traumstarts mit vier Siegen in Folge nur den enttäuschenden achten Platz belegt.

"Die Enttäuschung ist natürlich da", sagte Sportdirektor Ralph Schneider vom Deutschen Curling-Verband (DCV) und musste zugeben: "Wenn man die wichtigen Punkte bei einer WM nicht macht, verliert man die knappen Spiele."

Immerhin haben die Deutschen das Ticket für die Olympischen Spiele 2010 in Vancouver schon so gut wie sicher. Die besten zehn Mannschaften der Gesamtwertung der Weltmeisterschaften 2007, 2008 und 2009 erhalten die Fahrkarte für Kanada.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%