Curling WM
Licht und Schatten bei deutschen Curling-Frauen

Mit zwei Siegen und zwei Pleiten haben die deutschen Curling-Frauen ihre gute Position bei der WM in Vernon gewahrt. Erfolge gab es gegen Schottland (6:4) und Schweden (8:4).

Mit zwei Siegen und einer Niederlage haben die deutschen Curling-Frauen bei der WM in Vernon/Kanada Anschluss an die Spitzenteams gehalten. Nach der 3:6-Niederlage gegen den starken WM-Vierten USA gewann die von der sechsmaligen Europameisterin Andrea Schöpp angeführte Auswahl des Deutschen Curling-Verbandes (DCV) zunächst 6:4 gegen Vize-Europameister

Schottland und ließ dann einen 8:3-Erfolg über Schweden folgen. Damit belegt das Team von Bundestrainer Oliver Axnick vor dem Spiel gegen Italien in der Nacht zum Mittwoch (2.00 Uhr) den alleinigen sechsten Platz (6:6 Punkte). Allein noch ungeschlagen führt China (12:0) vor Titelverteidiger Kanada und der Schweiz (je 10:2) sowie den USA (8:2) und Dänemark (6:4).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%