sonstige Sportarten
Davenport geht in San Diego nicht an den Start

Ohne die topgesetzte Lindsay Davenport geht das WTA-Turnier in San Diego über die Bühne. Die US-Amerikanerin wird immer noch von einer Rückenverletzung aus dem Wimbledon-Finale Anfang Juli geplagt.

Die topgesetzte Lindsay Davenport verzichtet in dieser Woche auf ihren Start beim WTA-Turnier in San Diego. Eine Rückenverletzung setzt die Weltranglistenerste aus den USA erneut außer Gefecht.

Davenport hatte sich bei ihrer Finalniederlage in Wimbledon Anfang Juli gegen Venus Williams eine Zerrung im unteren Rückenbereich zugezogen. In der vergangenen Woche musste die US-Amerikanerin bereits aufgrund erneut auftretender Probleme ihr Zweitrunden-Match gegen Anna-Lena Grönefeld beim Stand von 0:5 im ersten Satz abbrechen.

Lange Liste von Absagen

"Seit Wimbledon habe ich mein Bestes versucht, um wieder fit zu werden, aber ich brauche wohl noch ein wenig Zeit", äußerte sich Davenport, die eine lange Liste von prominenten Absagen anführt. Neben der an Nummer zwei gesetzten Russin Maria Scharapowa mussten auch die siebenfache Grand-Slam-Siegerin Serena Williams (USA) und die ehemalige Weltranglistenerste Justine Henin-Hardenne aus Belgien ihre Teilnahme absagen. Auch die ältere der beiden Williams-Schwestern wird beim Acura Classic nicht aufschlagen. Venus gab als Grund für ihren Startverzicht an, sie sei "physisch und mental nicht in der Lage, sechs Wochen am Stück zu spielen."

Nicht zuletzt aufgrund der vielen Absagen gilt die Belgierin Kim Clijsters, die erst in der vergangenen Woche den Titel beim Stanford Classic in Kalifornien gewann, als Topfavoritin.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%