David Kopp musste passen
Erster Deutscher bei Tour ausgestiegen

Die Strapazen der 53. Tour de France sind auch nicht an dem Kölner David Kopp spurlos vorbei gegangen. Der Radprofi vom Team Gerolsteiner musste zur "Halbzeit" der 16. Etappe am Mittwoch aufgeben.

Als erster deutscher Radprofi ist der Kölner David Kopp vom Team Gerolsteiner bei der 53. Tour de France vom Rad gestiegen. Am Mittwoch musste der Rheinländer zur "Halbzeit" der 16. Etappe aufgeben. Damit ist der Eifel-Rennstall nur noch mit sieben Fahrern im Rennen, nachdem bereits am Dienstag der Schweizer Beat Zberg passen musste. Insgesamt waren 14 Deutsche am 1. Juli beim Prolog in Straßburg im 176-köpfigen Teilnehmerfeld gestartet.

Weiter dezimiert wurde am Mittwoch auch der Milram-Rennstall von Kapitän Erik Zabel. Rund eine Stunde nach dem Start in Bourg d´Oisans war für den Kasachen Maxim Iglinskij Schluss. Zabel hat damit nur noch vier Helfer an seiner Seite.

Pech hatte Zabels Sprintrivale Davide Bennati. Der Italiener, der im Kampf um das Grüne Trikot vom dritten Platz der Punktwertung vor Zabel auf die 16. Etappe gegangen war, schied nach einem Sturz aus.

Damit waren nur noch zwei Mannschaften mit jeweils neun Fahrern komplett. Im Gelben Trikot hatte Phonak-Kapitän Floyd Landis (USA) ebenso noch alle Mann an Bord wie der französische Rennstall Francaise des Jeux.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%