sonstige Sportarten
DEB-Vertragsabschluss mit Krupp verzögert sich

Uwe Krupp muss sich noch gedulden. Der designierte Bundestrainer des deutschen Eishockey-Nationalteams wird seinen Vertrag erst Anfang Juli nach dem Lehrgang der Mannschaft in Füssen unterzeichnen.

Der Vertrag bleibt noch in der Schublade: Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) und sein designierter Bundestrainer Uwe Krupp haben das Vertragswerk noch nicht unterzeichnet. Eine Unterschrift sei erst Anfang Juli nach dem Lehrgang der Nationalmannschaft in Füssen zu erwarten, erklärte DEB-Pressesprecherin Alexandra Heinze.

Kennenlernen steht auf dem Programm

Zunächst wollen der Verband und Krupp sich kennenlernen. Dazu trafen sich Präsident Hans-Ulrich Esken und der Ex-Nationalspieler am Mittwoch in Köln. In den folgenden Tagen soll Krupp dann dem gesamten Trainerstab vorgestellt werden, ehe die Zusammenarbeit endgültig festgezurrt wird. Krupp soll gemeinsam mit Teamchef Greg Poss, unter dem die DEB-Auswahl bei der WM Anfang Mai in Österreich abgestiegen war, eine Doppelspitze bilden.

Krupp, der 1996 mit Colorado den Stanley Cup gewann, war am Dienstag aus den USA in Köln eingetroffen und wird den Sommer in Deutschland verbringen. Vom 27. bis zum 2. Juli steht für 30 Nationalspieler im Bundesleistungszentrum in Füssen Training im Ausdauer- und Schnelligkeitsbereich auf dem Programm.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%