Defago auf dem zweiten Rang: Gruber gewinnt Super-G in Garmisch

Defago auf dem zweiten Rang
Gruber gewinnt Super-G in Garmisch

Auch beim dritten Weltcuprennen in Garmisch-Partenkirchen kommt der Sieger aus Österreich. Die deutschen Fahrer konnten sich nicht im Vorderfeld platzieren.

HB BERLIN. Der Österreicher Christoph Gruber hat den Super-G-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen für sich entschieden. Gruber setzte sich auf der Kandahar-Strecke in 1:18,18 Minuten mit nur 1/100 Sekunde Vorsprung auf den Schweizer Didier Defago (1:18,19) durch. Francois Bourque (Kanada/1:18,22) wurde überraschend Dritter. Florian Eckert (Lenggries) verpasste in 1:18,97 Minuten eine Platzierung unter den besten 15. Der Wettbewerb läuft noch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%