sonstige Sportarten
DEG behält im Derby die Oberhand

Dank eines 4:3-Sieges gegen den rheinischen Rivalen Kölner Haie haben die DEG Metro Stars in der DEL den zweiten Platz erobert. Ein Doppelschlag von Klaus Kathan entschied die Partie schon im ersten Drittel.

Die DEG Metro Stars haben das erste rheinische Saisonduell gegen die Kölner Haie als Sieger beendet und mit zehn Punkten den zweiten Tabellenplatz in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) hinter Spitzenreiter Hannover Scorpions (11) erobert. Beim 4:3 (2:0, 2:2, 0:1)-Sieg der Gastgeber wurde auf beiden Seiten mit harten Bandagen gekämpft.

DEG-Verteidiger Jeff Tory wurde vom Puck ins Gesicht getroffen, spielte aber trotz des Verlustes eines Schneidezahns weiter. Vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus musste Haie-Stürmer Jeremy Adduono, bei dem eine schwere Schwellung im Halswirbel-Bereich diagnostiziert wurde. Sein Torwart Oliver Jonas musste wegen einer Innenbanddehnung vom Eis, der Verdacht auf einen Schienbeinbruch bestätigte sich jedoch nicht.

Doppelschlag durch Klaus Kathan

Den dritten Heimsieg der Düsseldorfer leitete Klaus Kathan (16., 18.) mit zwei Treffern binnen zweier Minuten jeweils nach Vorarbeit von Tore Vikingstad im ersten Drittel ein. Das 3:0 für die konzentrierter als der Gegner spielenden Metro Stars markierte Chris Ferraro (24.), ehe den Kölnern im 163. Duell der beiden je achtmaligen deutschen Meister der Anschlusstreffer durch Tino Boos (33.) gelang.

Daniel Kreutzer (34.) stellte mit dem Treffer zum 4:1 den alten Abstand wieder her. Köln verkürzte durch Stephane Julien (40.) in Überzahl und Ivan Ciernik (55.) noch auf 3:4, konnte die erste Auswärtsniederlage der Saison zum Auftakt des fünften DEL-Spieltages aber nicht verhindern.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%