Deutsche mit Bilanz zufrieden: Ackermann vergoldet WM

Deutsche mit Bilanz zufrieden
Ackermann vergoldet WM

Der Kombinierer Ronny Ackermann sicherte sich in Oberstdorf neun Tage nach seinem Einzelsieg auch den Titel im Sprint. Damit bescherte er dem deutschen Team einen goldenen Abschluss der nordischen Ski-Weltmeisterschaften und krönte sich mit zwei Titeln und einer Silbermedaille zum "Ski-König" von Oberstdorf.

HB OBERSTDORF. Am Sonntag gewann der Dermbacher mit dem Sprint der nordischen Kombinierer den letzten Wettbewerb einer glanzvollen WM und schloss zugleich den Kreis: Sein Titelgewinn im Einzel hatte die Medaillenjagd des DSV-Teams eröffnet.

Am Ende erfüllten sich für die deutsche Mannschaft mit zwei Mal Gold und fünf Mal Silber trotz Platz zwei in der Nationenwertung hinter Norwegen (7/5/7) aber nicht alle WM-Träume. "Wir sind eine führende Wintersport-Nation geblieben, auch wenn wir unser Ziel, die Nationenwertung zu gewinnen, verfehlt haben", sagte der Sportdirektor des Deutschen Ski-Verbandes (DSV), Thomas Pfüller. "Die Kombinierer haben eine überragende Leistung gezeigt. Da hat auf den Tag alles gestimmt, das hätten wir uns auch von den Langläufern gewünscht." Vier der sieben deutschen Medaillen gingen auf das Konto der Winter- Zweikämpfer.

Ackermann war am Sonntag erneut auf die Minute in bester Verfassung. Zunächst landete er beim Springen auf Rang zwei, dann setzte er im 7,5-km-Sprint am letzten Berg zur entscheidenden Attacke an und lief zu einem ungefährdeten Sieg. "Ich bin stolz, das erlebt zu haben. Ich werde diese WM immer in meinem Kopf und in meinem Herzen tragen", sagte der Thüringer. Aber auch Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt), der mit einer Erkältung startete und Vierter wurde, sowie Georg Hettich (Schonach-Rohrhardsberg) leisteten Vorbildliches.

Die Langläufer waren zum Abschluss auf den Marathon-Distanzen leer ausgegangen. Über 50 km im klassischen Stil kämpfte Andreas Schlütter bei einem Schneesturm verbissen, wurde am Ende beim dreifachen norwegischen Erfolg durch Frode Estil, Anders Aukland und Odd-Björn Hjelmeset Zehnter. Bei den Damen waren die Oberwiesenthalerinnen Claudia Künzel und Viola Bauer am Samstag nach couragierten Auftritten über 30 km auf die Plätze 7 und 12 gelaufen. Mit ihrem dritten Titel avancierte die Norwegerin Marit Björgen zur überragenden Athletin der WM. Je eine Silber- und Bronzemedaille vervollständigen die Medaillensammlung der 24-Jährigen.

Seite 1:

Ackermann vergoldet WM

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%