sonstige Sportarten
Deutsches Sharks-Trio ohne Chance

Marco Sturm, Christian Ehrhoff und Marcel Goc haben mit den San Jose Sharks in der NHL eine 1:4-Niederlage bei den Columbus Blue Jackets kassiert. Für die Kalifornier war es die fünfte Pleite im achten Spiel.

Für die San Jose Sharks läuft es in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL weiter nicht nach Wunsch. Die Mannschaft um die drei Deutschen Marco Sturm, Christian Ehrhoff und Marcel Goc unterlag bei den Columbus Blue Jackets mit 1:4 und kassierte die fünfte Niederlage im achten Spiel. Ehrhoff steuerte immerhin einen Assist bei, bereitete das zwischenzeitliche 1:1 durch Scott Thornton vor und war dennoch der Pechvogel des Tages.

Der frühere Krefelder Verteidiger setzte bei einem Abwehrversuch seinen eigenen Torhüter Jewgeni Nabokow außer Gefecht. Nach dem Zusammenprall blieb der Kasache zunächst mehrere Minuten auf dem Eis liegen und musste schließlich mit Verdacht auf einen Wirbelsäulenschaden in die Kabine gebracht werden.

Dank eines überragenden Dominik Hasek feierten die Ottawa Senators ihren sechsten Sieg im sechsten Spiel und sind damit neben den Nashville Predators die einzige Mannschaft mit noch weißer Weste. Der 40 Jahre alte tschechische Goalie parierte 23 Schüsse beim sicheren 4:1-Sieg der Kanadier über Tampa Bay Lightning, den Stanley-Cup-Sieger von 2004.

Ein Schützenfest feierte Colorado Avalanche beim 7:1-Sieg über die Edmonton Oilers. Bis zum Ende des des zweiten Drittels schoss das Team aus Denver eine 7:0-Führung heraus, Milan Hejduk und Pierre Turgeon trafen jeweils doppelt.

Im vierten Spiel des Tages setzten sich die Detroit Red Wings mit 2:1gegen die Anaheim Mighty Ducks durch. Pavel Datsyuk und Robert Lang trafen für die Autostädter, die mit 7:1 Siegen weiter zu den Top-Teams der Liga zählen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%