sonstige Sportarten
Deutsches Team startet ohne Wolff in Bahnrad-DM

Ohne Sprint-Weltmeister Rene Wolff startet das deutsche Team heute in die Bahnrad-DM in Hamburg. Der 27-Jährige musste wegen Problemen an der Rückenmuskulatur kurzfristig seinen Start in der Hansestadt absagen.

Trotz der Absage von Sprint-Weltmeister Rene Wolff starten die deutschen Bahnradasse heute mit großen Ambitionen in die 119. nationalen Meisterschaften in Hamburg. "Das ist für uns eine ganz wichtige Standortbestimmung und die erste Etappe auf dem Weg zur WM 2006. Ich erwarte deshalb einige gute Leistungen", sagte Burckhard Bremer, der Sportdirektor des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), mit Blick auf die 13 Entscheidungen im Seniorenbereich von heute bis Sonntag.

Der 27 Jahre alte Teamsprint-Olympiasieger Wolff, der Ende März überraschend den WM-Titel in Los Angeles geholt hatte, musste wegen Problemen an der Rückenmuskulatur kurzfristig seinen Start in der Hansestadt absagen. "Das ist schade, aber im Hinblick auf die WM nicht problematisch", sagte Bremer, der den Erfurter Studenten für die WM vom 13. bis 16. April 2006 in Bordeaux fest einplant.

Deutsches Team erstmals ohne Fiedler

Durch den Ausfall von Wolff werden im Sprintbereich die Karten neu gemischt, schließlich wird auch der zweimalige Olympiasieger Jens Fiedler nach seinem Rücktritt Anfang des Jahres erstmals seit einem knappen Jahrzehnt bei deutschen Meisterschaften fehlen. Erster Anwärter auf die Titel im Sprint und Keirin ist somit Jan van Eijden aus Dudenhofen, der Weltmeister von 2000.

Im Ausdauerbereich bleibt Weltmeister Robert Bartko das Maß aller Dinge. Erst recht, nachdem der Berliner Doppel-Olympiasieger von Sydney Anfang des Jahres sein Intermezzo auf der Straße beendet hatte und auf die Bahn zurückgekehrt ist. Da Daniel Becke (Erfurt) und Sebastian Siedler (Buchloe) bei der Deutschland-Tour im Einsatz sind, dürfte Christian Bach (Meiningen) der größte Gegner von Bartko sein.

Meinke feiert Comeback nach einjähriger Pause

Im Frauenbereich bleibt abzuwarten, ob Ex-Meisterin Katrin Meinke (Erfurt) nach einjähriger Pause wieder den Anschluss an die nationale Sprint-Spitze schafft. Ein Fragezeichen steht auch hinter dem Ausdauerbereich. Nachdem Hans Joachim Hartnick als Bundestrainer durch Jochen Dornbusch ersetzt wurde, rechnet Bremer aber nicht mit einer kurzfristigen deutlichen Steigerung: "Man darf noch keine Wunder erwarten. So schnell werden wir international nicht wieder konkurrenzfähig sein."

Ein Fingerzeig im Hinblick auf die Nominierungen für die Weltcup-Veranstaltungen in Moskau (4. bis 6. November), Manchester (9. bis 12. Dezember), Los Angeles (20. bis 22. Januar) und Sydney (3. bis 5. März) werden die Meisterschaften in der Hansestadt aber allemal sein, obwohl Bremer betont: "Wir wollen in diesem Jahr auch mal was ausprobieren. Das Ziel bleibt in erster Linie Olympia 2008 in Peking."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%