sonstige Sportarten
Deutschland nach Sieg über Belgien im Halbfinale

Die deutschen Hockey-Herren haben bei der EM in Leipzig mit einem 4:1 (1:1) gegen Belgien ihren zweiten Erfolg im zweiten Match gefeiert und damit bereits das Halbfinale erreicht.

Das Halbfinal-Ticket wurde dank eines souveränen Erfolgs frühzeitig gebucht: Bei der EM in Leipzig konnten die deutschen Hockey-Herren mit einem 4:1 (1:1) gegen Belgien ihren zweiten Sieg im zweiten Match verbuchen und stehen damit bereits im Semifinale. Nach dem letzten Gruppenspiel gegen England am Donnerstag (17.30 Uhr) trifft die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) am Samstag dort entweder auf den Olympiazweiten Niederlande oder den Turnierfavoriten Spanien. "Damit haben wir unser Ziel erreicht. Es war wunderbar zu sehen, wie die Jungs in der zweiten Hälfte gespielt haben", erklärte Bundestrainer Bernhard Peters.

Unterdessen unterlag England im zweiten Gruppenspiel überraschend Schottland mit 2:4 (1:1). Damit haben die Schotten, die noch auf Belgien treffen, die größten Chancen, nach Deutschland die Vorschlussrunde zu erreichen.

DHB-Auswahl von Beginn an offensiv

Die Mannschaft von Bundestrainer Bernhard Peters suchte zur Freude der rund 1 800 Zuschauer in der EM-Arena am Fuße des Völkerschachtdenkmals von Beginn an die Offensive. Der Titelverteidiger, mit grünen Armbändchen als Glücksbringer, wurde erstmals in der 7. Minute belohnt: Matthias Witthaus, dessen Einsatz wegen Ischias-Beschwerden gefährdet war, besorgte das 1:0. Der Ausgleich fiel durch Jean-Philippe Brule (35.) nur 55 Sekunden vor der Pause nach einer Strafecke. In der 43. Minute gelang Niklas Meinert das verdiente 2:1, Witthaus (57.) sorgte mit seinem zweiten Treffer das 3:1, und Christopher Zeller erzielte nach einer Strafecke in der Schlussminute den Endstand. "Gegen Belgien war es eine Frage der Geduld. Nun wollen wir mal sehen, was kommt", sagte Witthaus mit Blick auf das Halbfinale.

In der starken Anfangsphase wurde es besonders bei Angriffen über die linke Seite für die Gäste gefährlich. Florian Keller hatte da beste Einschussgelegenheiten. Die Belgier kamen nach eklatanten Schwächen in der deutschen Abwehr einige Mal in aussichtsreiche Position, waren dann aber mehrfach nicht clever genug.

Bilanz gegen Belgien bleibt ohne Makel

Die EM-Bilanz gegen den Weltranglisten-14. Belgien bleibt ohne Makel. Die DHB-Auswahl gewann alle bisherigen fünf Partien bei kontinentalen Titelkämpfen. Dabei halfen vielleicht auch die grünen Bändchen mit dem Schriftzug "Hockey Power" an den Handgelenken. Bundestrainer-Ehefrau Britta Peters hatte die Idee für diese Art der Unterstützung.

Weltmeister Deutschland war am Sonntag mit einem 5:1 gegen Schottland in das Turnier gestartet, die Belgier hatten gegen England 1:1 gespielt. Im Pool B spielen die ungeschlagenen Teams der Niederlande und Spanien am Donnerstag um den ersten Rang, Polen und Frankreich bestreiten nur die Platzierungsspiele fünf bis 8.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%