sonstige Sportarten
Deutschland strebt Titelverteidigung an

Deutschlands Hockey-Elite will durch einen Sieg im Halbfinale gegen Spanien bei der EM in Leipzig den nächsten Schritt in Richtung Titelverteidigung machen. Bundestrainer Peters sieht sein Team jedoch als Außenseiter.

Für die deutsche Hockey-Nationalmannschaft der Herren hätte die Europameisterschaft in Leipzig bislang kaum besser laufen können. Nachdem das Team von Bundestrainer Bernhard Peters nach drei überzeugenden Siegen das Minimalziel Halbfinale erreicht hat, soll jetzt die Titelverteidigung her. "Die Jungs sind alle fit und heiß auf das Endspiel. Wir werden einen großen Kampf bieten", so Peters vor dem heutigen Halbfinale gegen Spanien (14.00 Uhr/live im ZDF).

Nach den jüngsten beiden Siegen über die Südeuropäer (6:5 nach Siebenmeterschießen im EM-Finale 2003 und 4:3 nach Verlängerung im Bronze-Match von Athen 2004) ist das Selbstbewusstsein beim mit neun U23-Spielern stark verjüngten deutschen Titelverteidiger riesig. "Wir müssen uns doch vor Spanien nicht fürchten. Die Statistik spricht für uns. Wir schaffen das Finale", meint Teamkapitän Timo Weß. Es wäre der fünfte EM-Endspieleinzug des Rekord-Europameisters (6 Titel) in Folge seit 1991.

Peters sieht sein Team gegen Spanien als Außenseiter

Peters sieht sein Team trotz der drei Vorrunden-Siege gegen Schottland (5:1), Belgien (4:1) und England (1:0) und der spanischen 1:2-Pleite gegen die Niederländer als Außenseiter: "Die spanische Mannschaft ist deckungsgleich mit dem Olympia-Team von Athen, wir sind stark verjüngt. Spanien ist der Favorit."

Wenige Stunden vor dem Halbfinale ließ Peters auf der Anlage am Leipziger Völkerschlacht-Denkmal ausgiebig Strafecken und Siebenmeter trainieren und kündigte eine taktische Neuorientierung an: "Wir dürfen bloß nicht in deren Mittelfeld-Falle tappen und müssen das Pressing in dieser Zone umgehen. Wir setzen diesmal auf Konter, man könnte auch kontrollierte Offensive sagen."

Der Krefelder Torwart Christian Schulte, selbst bei der EM 2003 in Barcelona mit zwei gehaltenen Siebenmetern Endspiel-Matchwinner, warnt vor "den abgezockten spanischen Stürmern. Die sind extrem schnell und technisch perfekt. Die werden uns schön einheizen." Zumal nun schon zwei Rechnungen offen sind. "Die Spanier", erzählt der vor einem harten Arbeitstag stehende Abwehr-Routinier Philipp Crone, "suchen hier in Leipzig nicht gerade unsere Nähe. Die haben Athen nicht vergessen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%