sonstige Sportarten
DFB-Junioren träumen vom WM-Titel

Ihre Pflicht haben die deutschen Fußball-Junioren erfüllt, jetzt soll auch die Kür erfolgreich gemeistert werden.

dpa TILBURG/NIEDERLANDE. Ihre Pflicht haben die deutschen Fußball-Junioren erfüllt, jetzt soll auch die Kür erfolgreich gemeistert werden.

Auf Grund einer deutlichen Leistungssteigerung beim 3:2-Sieg über China erreichte die Auswahl des Deutschen Fußball- Bundes (DFB) bei der U 20-Weltmeisterschaft in den Niederlanden das Viertelfinale. "Jetzt ist alles möglich, wir sind richtig im Turnier angekommen", sagte der Mönchengladbacher Marcell Jansen.

Dass der nächste Gegner in Tilburg Brasilien heißt, scheint das deutsche Team nur noch mehr zu beflügeln. "Es gibt nichts schöneres als gegen Brasilien spielen zu dürfen. Treten wir mutig auf, können wir die auch schlagen", meinte Jansen. Auch Innenverteidiger Marvin Matip, der vom VfL Bochum zum 1. FC Köln wechselt, strotzt vor Selbstbewusstsein: "Wir wollen und wir können Weltmeister werden."

Matip war es zu verdanken, dass dem Team eine kräftezehrende Verlängerung erspart blieb. Mit seinem Treffer zum 3:2 in der 89. Minute köpfte er Deutschland in die nächste Runde. Vor der Pause hatten Christian Gentner (VfB Stuttgart) und Nicky Adler (1 860 München) die doppelte Führung der Chinesen durch Tao Chen egalisiert. "Wir haben das Match über weite Strecken dominiert und traten endlich so zielstrebig auf, wie ich mir das vorstelle", sagte DFB-Trainer Michael Skibbe, der seine Schützlinge nach enttäuschenden Leistungen in der Vorrunde noch heftig kritisiert hatte.

Die taktischen Umstellungen des Trainers hatten Erfolg. Der DFB - Nachwuchs agierte offensivfreudig und sicher in der Abwehr, zeigte aber noch immer Defizite im Abschluss. Die Maßnahme, Jansen aus der Abwehr-Viererkette ins linke Mittelfeld zu beordern, erwies sich als belebendes Element. "Es ist wichtig, in einem langen Turnier taktisch variieren zu können", sagte Skibbe, der seinen Torschützen Nicky Adler mit Leistenproblemen frühzeitig auswechseln musste.

Die erste Viertelfinal-Teilnahme einer deutschen U 20 bei einer WM seit 1987 hat auch Skibbes Ehrgeiz noch weiter angestachelt. "Unter den besten Acht der Welt zu sein, ist ein großer Erfolg. Wir wollen aber noch mehr und sind gegen Brasilien bestimmt nicht chancenlos", meinte der Coach. Einen möglichen Vorteil sieht er darin, dass seine Spieler sich in den bisherigen Partien konditionell topfit zeigten: "Manche Teams haben sich schon in der Gruppenphase überpowert." Mit den USA und China war für zwei Gruppensieger bereits im Achtelfinale Endstation. "Weltmeister wird eine Mannschaft, die über viel Substanz verfügt", prognostizierte Skibbe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%