DFB-Team bangt um Torjägerin Birgit Prinz
Tina Theune-Meyers letzter Auftritt

Bei der Fußball-Europameisterschaft in England wollen die deutschen Frauen allein schon ihrer Trainerin zuliebe den Titel gewinnen. Ab heute wird es für die Weltmeisterinnen ernst.

BERLIN. Dieses Mal würden sie einen neuen Pokal überreicht bekommen, wenn sie in England schon wieder Europameister werden. Das gute Stück der Mailänder Edelschmiede G.D.E. Bertoni ist 42 Zentimeter hoch, vier Kilogramm schwer und kostet 14 000 Schweizer Franken. Die alte Trophäe durfte die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen behalten, weil sie die Kontinentalmeisterschaft zuletzt drei Mal in Folge gewann, vor vier Jahren und 1997 mit Tina Theune-Meyer als Cheftrainerin.

Die Europameisterschaft im Mutterland des Fußballs ist Theune-Meyers letzter großer Auftritt an der Seitenlinie des deutschen Frauenfußballs. Und natürlich will die 51-Jährige zum Abschluss ihrer Trainerkarriere den EM-Titel verteidigen. "Alles andere wäre eine Enttäuschung", sagt die Fußballlehrerin.

Der Abschied ihrer Trainerin dürfte Deutschlands Weltmeisterinnen zusätzlich motivieren, wollen sie TTMs (so nennen sie die Spielerinnen) letztes großes Turnier mit dem sechsten EM-Titel vergolden. "Wir möchten unserer Trainerin einen krönenden Abschluss bereiten, den sie absolut verdient. Dafür werden wir alles geben", sagt Abwehrspielerin Steffi Jones vom Deutschen Meister 1. FFC Frankfurt.

Die erste Gelegenheit dazu haben die deutschen Damen bereits heute Abend, wenn sie im Halliwell-Jones-Stadium in Warrington gegen Norwegen antreten. Die Skandinavierinnen sind eine der wenigen Mannschaften, gegen die das deutsche Team eine negative Bilanz (10 Niederlagen, 9 Siege) aufzuweisen hat. Erst im vergangenen Jahr verlor die deutsche Mannschaft mit 0:1 gegen den Olympiasieger von Sydney. "Norwegen ist physisch stark und kann uns immer gefährlich werden", warnt Birgit Prinz.

Seite 1:

Tina Theune-Meyers letzter Auftritt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%