Die Olympia-Höhepunkte am 19. Februar
Hopp oder top

Nach Silber in der Damen Staffel greifen heute in Turin auch die deutschen Langlauf-Herren über 4x10 km nach der Olympia-Medaille. Im Eisschnelllauf ist Anni Friesinger die Favoritin über 1000 m. Riesendruck lastet auch auf den Eishockey-Herren.

Zum Abschluss des vorletzten Olympia-Wochenendes stehen bei den Winterspielen in Turin fallen vier Entscheidungen. In drei Wettbewerben können sich dabei deutsche Aktive Hoffnungen auf eine Podiumsplatz oder gar Gold machen.

In der 4x10-km-Staffel der Langläufer hat das deutsche Quartett zwei Tage nach der Bronzemedaille von Weltcup-Spitzenreiter Tobias Angerer über 15km gute Chancen. Neben Andreas Schlütter, Jens Filbrich, Rene Sommerfeldt und Angerer gelten allerdings auch die Staffeln aus Norwegen und Schweden als Anwärter auf den Sieg.

Im Eisschnelllauf geht Anni Friesinger als Favoritin in das 1000m-Rennen. Drei Tage nach ihrem Erfolg mit dem deutschen Team in der Mannschafts-Verfolgung hat die Inzellerin jedoch in der Kanadierin Cindy Klassen, der italienischen Lokalmatadorin Chiara Simionato, der US-Amerikanerin Jennifer Rodriguez und der russischen 500m-Olympiasiegerin Swetlana Schurowa hochklassige Konkurrenz.

Einen Rivalen muss Bobpilot Andre Lange aus Oberhof in den entscheidenden beiden Läufen des Zweierbob-Wettbewerbes fürchten. Der kanadische Weltmeister Pierre Lueders ist ernsthaftester Widersacher des mit sechs Hundertstelsekunden führenden Vierer-Olympiasiegers von 2002. Hinter dem drittplatzierten Schweizer Martin Annen, der weitere 14 Hundertstel Rückstand auf Lange hat, liegt Matthias Höpfer aus Riesa auf Position vier ebenfalls noch aussichtsreich im Medaillenrennen.

Im alpinen Super-G der Damen sind die deutschen Fahrerinnen Petra Haltmayr und Martina Ertl-Renz ohne realistische Medaillenchance. Favoriten auf Gold sind angesichts des voraussichtlichen Startverzichts der kroatischen Rekord-Olympiasiegerin Jana Kostelic die Schwedin Anja Pärson sowie Michaela Dorfmeister.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft kämpft heute gegen die Schweiz um ihre letzte Chance auf den Viertelfinal-Einzug. Ein Sieg gegen die Eidgenossen ist für das Team von Bundestrainer Uwe Krupp für die Teilnahme an der Runde der besten Acht Pflicht, auch wenn der darüber hinaus notwendige Punkt am Dienstag gegen Ex-Weltmeister Finnland nur sehr schwer zu sichern sein dürfte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%