Dirk Nowitzki
Der Basketball-Riese ist bereit fürs Karriereende

Dirk Nowitzki will seine Karriere beenden – und eine gute Basketball-Mannschaft zurücklassen. Erst kürzlich hatte er genau dafür auf mehrere Millionen Dollar Gage verzichtet. Jetzt will er noch ein bisschen Spaß haben.
  • 0

Der deutsche Basketballstar Dirk Nowitzki fängt an, sich auf ein Leben nach seiner aktiven Zeit in der US-Basketballliga NBA vorzubereiten: Es gebe schon „jede Menge Ideen“, sagte er dem Handelsblatt-Magazin. Auf jeden Fall wolle er mit seinen bisherigen Werbepartnern Nike und ING Diba weiterarbeiten – „sofern die das möchten“. Auch eine Berater- oder Trainerkarriere schließt der 36-Jährige nicht aus: „Wenn ich dann nicht mehr selbst dribble, bringe ich es vielleicht anderen bei.“

Sein aktueller Vertrag mit den Dallas Mavericks läuft zwar noch bis 2017. Dennoch merke er mittlerweile, „dass ich keine 80 Spiele mehr nonstop auf dem gleichen hohen Level spielen kann. Auch deshalb war’s mir wichtig, eine starke Mannschaft um mich zu haben, die das auffängt.“ Nowitzki hatte zuletzt auf etliche Millionen Dollar Gage verzichtet, um seinem Club weitere Spieler-Zukäufe zu ermöglichen.

„Sicher hätte ich im Alter von 24 oder 25 Jahren so einen Vertrag nicht unterschrieben. Aber jetzt mit 36 geht es mir nicht mehr darum, noch die letzten paar Dollar abzugreifen, sondern mich in einer guten Mannschaft zu wissen und Spaß zu haben“, so Nowitzki. 2011 gewann er mit den Mavericks die NBA-Meisterschaft. Ob das dieses Jahr erneut gelingen kann, beurteilt der Sportler skeptisch: „Es ist schwer vorherzusagen, was in den nächsten Monaten passieren wird.“

Und auch wenn ihn sein Sport reich gemacht hat – als Jugendlicher habe er unter seiner Körpergröße von schlussendlich 2,13 Meter eher gelitten: „Selbstbewusstsein hat mir die Größe nicht gerade gegeben“, sagte Nowitzki weiter. „Erst mit dem Basketball verflog dieses Problem, weil dort alle ähnlich groß waren. Vielleicht war das überhaupt der Grund, weshalb ich beim Basketball geblieben bin: Ich war dort keine Ausnahme mehr, sondern der Normalfall.“

Zum vollständigen Interview mit Dirk Nowitzki in der Ausgabe 1/2015 des Handelsblatt-Magazins

Thomas Tuma ist stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts.
Thomas Tuma
Handelsblatt / Stellvertretender Chefredakteur

Kommentare zu " Dirk Nowitzki: Der Basketball-Riese ist bereit fürs Karriereende"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%