Doping-Anschuldigungen gegen einen Physiotherapeuten
Gerolsteiner entlässt dubiosen Team-Pfleger

Ein Aushilfsphysiotherapeut vom Team Gerolsteiner hatte sich bereits im Jahr 2001 per E-Mail-Verkehr umfassend über etliche Dopingpräparate informiert. Gerolsteiner verlangt nun von allen Team-Mitgliedern eine schriftliche Erklärung.

HB FROMENTINE. Kurz vor dem Start der 92. Tour de France belasten Doping-Anschuldigungen gegen einen ehemaligen Aushilfs- Pfleger das Team Gerolsteiner. Der Physiotherapeut soll sich per E- Mail über die Wirkungsweise von Doping-Mitteln wie Wachstumshormonen und Insulin erkundigt haben. Laut "Süddeutsche Zeitung" hat das dänische Fernsehen am Donnerstagabend einen Bericht über den Schriftverkehr gesendet.

"Die entsprechenden Mails wurden 2001 geschrieben. In diesem Jahr war Jürgen Scholl bei uns vier Tage beschäftigt. Er gehörte zu sechs bis acht Aushilfs-Physiotherapeuten, die wir wie jede Mannschaft neben den Festangestellten beschäftigen", sagte Team-Manager Hans- Michael Holczer am Freitag. "Als ich bei der diesjährigen Bayern - Rundfahrt von den Vorwürfen hörte, stellte ich den Pfleger zur Rede. Er bestätigte den E-Mail-Verkehr, habe sich nur erkundigen wollen und so weiter. Das hat mir gereicht. Wir verzichteten natürlich sofort auf die weitere Mitarbeit und informierten unseren Sponsor."

Unmittelbare Folge der Vorwürfe: Holczer verpflichtete intern alle Team-Mitglieder, eine Charta zu unterschreiben, in der versichert wird, sich weder über Doping-Präparate zu informieren, noch sie zu transportieren oder zu verteilen. Sogar die beiden in Frankreich eingesetzten Pressesprecher mussten unterschreiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%