Eine Milliarde Euro für die Befördeung der Athleten
Turin bekommt moderne U-Bahn

Pünktlich zu den Olympischen Winterspielen (10. bis 26. Februar) wird in Turin eine moderne U-Bahn-Linie eröffnet. Auf der 7,5 Kilometer langen Strecke, die am 4. Februar offiziell eingeweiht wird, werden Züge ohne Fahrer verkehren.

HB TURIN. "Wenn wir schon so lange warten mussten, dann schon die letzte technologische Neuheit", sagte Bürgermeister Sergio Chiamparino stolz. Der Bau der Linie kostete eine Milliarde Euro, die Züge bestehen jeweils aus vier Waggons mit je 440 Plätzen. Wie italienische Medien am Freitag berichteten, sollten sich die Passagiere bei Gefahr ohne Fahrer auf eigene Faust in Sicherheit bringen. Die U-Bahntunnel seien beleuchtet, im Notfall öffneten sich automatisch die Wagentüren, die Menschen hätten einen Fluchtweg von höchstens 250 Metern zur nächsten Station.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%