Eishockey DEL
Auftaktsiege für Metrostars und Eisbären

Im Play-off-Halbfinale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) haben die DEG Metrostars das erste Spiel der "best-of-five"-Serie gegen die Kölner Haie 3:2 gewonnen. Auch Titelverteidiger Eisbären Berlin feierte einen Sieg.

Die DEG Metrostars und die Eisbären Berlin sind mit Siegen in das Play-off-Halbfinale in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gestartet. Die DEG besiegte im 167. rheinischen Derby den Erzrivalen Kölner Haie 3:2 (1:0, 2:1, 0:0) und ging in der Serie "best of five" 1:0 in Führung. Im zweiten Halbfinale setzte sich Titelverteidiger Eisbären Berlin 4:3 nach Verlängerung gegen die Hannover Scorpions durch.

Vor 9 241 Zuschauern an der nicht ganz ausverkauften Brehmstraße erzielten Klaus Kathan (9.), Craig Johnson (22.) und Peter Ferraro (30.) die Treffer für den achtmaligen Meister aus Düsseldorf, für die Haie trafen Alex Hicks (38.) und Jan Alinc per Penalty (39.).

Die DEG, die in dieser Saison zum vierten Mal in fünf Begegnungen mit den Haien als Sieger vom Eis ging, vermieste damit ihrem Ex-Coach Hans Zach den 57. Geburtstag gründlich.

Vor 4 800 Zuschauern im ausverkauften Berliner Wellblechpalast gingen die Gäste aus Niedersachsen durch Marty Murray (9.) und Patrick Köppchen (10.) mit 2:0 in Führung, ehe Mark Beaufait (20.) noch im ersten Drittel verkürzen konnte. Im zweiten Spielabschnitt stellte Robert Hock (29.) zunächst den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her, doch Deron Quint (36.) brachte die Hauptstädter wieder heran.

Im Schlussdrittel rettete Youngster Frank Hördler die Gastgeber mit einem Treffer von der blauen Linie (51.) in die Verlängerung. Dort erzielte Kapitän Steve Walker nach nur 39 Sekunden den entscheidenden Treffer für die Eisbären.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%