Eishockey DEL
DEG schlägt Lions, Ingolstadt neuer Spitzenreiter

Die DEG Metro Stars haben am 13. Spieltag der DEL durch einen 5:2-Erfolg die Siegesserie der Frankfurt Lions beendet. Der ERC Ingolstadt schob sich derweil durch einen 5:1-Sieg in Augsburgs an die Tabellenspitze.

Führungswechsel in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL): Mit einem 5:1 (1:0, 3:1, 1:0) bei den Augsburger Panther setzte sich der ERC Ingolstadt am 13. Spieltag mit 28 Punkten an die Tabellenspitze und profitierte dabei zugleich von der ersten Saison-Heimniederlage des bisherigen Tabellenführers Adler Mannheim. Der DEL-Rekordmeister musste sich den Hannover Scorpions mit 0:4 (0:2, 0:1, 0:1) geschlagen geben. Die punktgleichen Mannheimer weisen die schlechtere Tordifferenz gegenüber Ingolstadt auf.

Rang drei mit 27 Punkten belegen die Nürnberg Ice Tigers nach einem 3:2 (0:1, 1:0, 1:1, 1:0)-Sieg nach Verlängerung gegen die Kölner Haie, die ihre dritte Pleite in Folge einstecken mussten. Hinter Hannovers viertplatziertem Team von Ex-Bundestrainer Hans Zach (26) liegen die DEG Metro Stars, die mit dem 5:2 (0:1, 1:0, 4:1) gegen die Frankfurt Lions den achten Sieg aus den letzten neun Spielen verbuchten und sich auf 24 Punkte verbesserten. Wermutstropfen war für die DEG die schwere Verletzung von Center Jeff Panzer, der bei einem harten Check des Frankfurters Steve Kelly einen Bruch des rechten Stirnbeins erlitt und noch am Abend operiert wurde.

Rückschlag für Hamburg in Krefeld

Einen weiteren Rückschlag nach dem 2:3 gegen Schlusslicht Füchse Duisburg mussten die Hamburg Freezers (21) mit dem 1:5 (1:1, 0:3, 0:1) bei den Krefeld Pinguinen hinnehmen und rutschten auf den achten Rang ab. Die Iserlohn Roosters machten mit einem 4:3 (1:0, 3: 1, 0:2) gegen Duisburg mit 22 Punkten einen Sprung auf Rang sechs. Meister Eisbären Berlin feierte unterdessen mit einem 7:3 (5:2, 1:0, 1:1) bei Neuling Straubing Tigers den zweiten Sieg in Folge.

Björn Barta (9.) in Überzahl und Christoph Melischko (23.) sorgten für eine beruhigende 2:0-Führung der Ingolstädter in Augsburg. Den 1:2-Anschlusstreffer durch Craig Darby (27.) beantworteten die Gäste mit Melischkos Short Handed Goal (31.) ehe John Tripp (37.) und Jeff Tory (55.) für den Endstand sorgten.

In Mannheim beherrschte Hannover mit einer konzentrierten Leistung den Gegner. Eric Schneider (10.), Patrick Köppchen (13.) und Sascha Goc (25.) in Überzahl sowie Rob Hisey (55.) erzielten die Tore der Gäste.

Düsseldorf siegt nach 0:1-Rückstand

Vor 7 792 Zuschauern in Düsseldorf kamen die Gastgeber nach dem Rückstand durch Chris Taylor (11.) durch Tore Vikingstad (37. und 57.), Nationalspieler Daniel Kreutzer (43.), Darren van Impe (50.) und Jean-Luc Grand-Pierre (60.) zum Sieg. Radek Krzestan (51.) erzielte das zweite Frankfurter Tor.

Köln ging durch Kai Hospelt (11.) in Führung, musste dann aber bei eigener 5-gegen-3-Überzahl ein peinliches Shorthanded-Goal durch Shawn Carter (35.) hinnehmen. Im Schlussdrittel brachte Dave Mcilwain (45.) die Haie wieder in Führung, doch erneut Carter rettete die Gastgeber mit seinem zweiten Tor (57.) in die Verlängerung. Dort traf Scott King nach nur 38 Sekunden zum Sieg für Nürnberg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%