Eishockey DEL
Eisbären siegen nach Aufholjagd in Hannover

Dank einer Energieleistung haben sich die Eisbären Berlin in der DEL wieder auf Rang zwei geschoben. Im Spitzenspiel bei den Hannover Scorpions verwandelten die Hauptstädter einen 0:2-Rückstand in einen 4:2-Erfolg.

Der amtierende deutsche Meister Eisbären Berlin hat am 22. Spieltag der Deutschen-Eishockey-Liga (DEL) Moral bewiesen. Bei den Hannover Scorpions setzten sich die Eisbären trotz zweier Gegentore in den ersten zehn Minuten am Ende mit 4:2 (0:2, 3:0, 1:0) durch. Die Gastgeber erwischten durch Todd Warriner (3.) und Andreas Morczinietz (9.) einen Start nach Maß. Die Berliner ließen sich davon aber nicht beeindrucken und führten schon nach dem Mitteldrittel durch Denis Pederson (24.), Frank Hördler (30.) und Alexander Weiß (34.) mit 3:2. Steve Walker sorgte in der 46. Minute schließlich für die Entscheidung. Die Hauptstädter zogen damit an den DEG Metro Stars vorbei und sind jetzt mit 41 Punkten wieder erster Verfolger von Spitzenreiter ERC Ingolstadt.

Siegeserie der Kölner Haie hält

Auch die Kölner Haie schoben sich am rheinischen Rivalen aus Düsseldorf vorbei. Der achtmalige deutsche Meister Köln feierte durch das 3:2 (1:0, 1:1, 1:1) bei den Augsburger Panthern den neunten Sieg in Serie, das Schlusslicht kassierte dagegen die elfte Niederlage in Folge. Köln brauchte bis zur 16. Minute, um durch Nikolaus Mondt in Führung zu gehen. Nach den beiden Treffern durch Ivan Ciernik (23./44.) kamen die Augsburger durch Jay Henderson (34.) und Brendan Yarema (56.) aber jeweils zum Anschlusstreffer. Köln (40 Punkte) verdrängte den rheinischen Rivalen aufgrund der besseren Tordifferenz. Die DEG hatte bereits am Samstag die Kassel Huskies mit 5:3 bezwungen.

Hamburg Freezers auf Play-off-Platz

Unterdessen stehen die Hamburg Freezers (33) durch das 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) gegen Ex-Meister Frankfurt Lions (34) und dem dritten Sieg in Serie auf einem Play-off-Platz. Shane Peacock (7.), Marc Beaucage (25.) und Henrik Hölscher (58.) waren vor 12 136 Zuschauer für die Freezers erfolgreich.

Die Nürnberg Ice Tigers (34) feierten durch das 3:2 (1:1, 2:1, 0:0) beim bisher punktgleichen DEL-Rekordmeister Adler Mannheim den vierten Auswärtssieg in Serie. Nach Treffern von Nürnbergs Colin Beardsmore und Mannheims Peter Ratchuk stand es bereits nach 99 Sekunden 1:1. Die Gastgeber gingen dann durch Stephan Retzer (27.) in Führung, ehe Francois Methot das Spiel durch einen Doppelschlag drehte (28./31.).

Füchse Duisburg verlieren an Boden

Aufsteiger Füchse Duisburg (28) verlor dagegen durch die 4:5 (2:1, 2:3, 0:1)-Heimniederlage gegen die Iserlohn Roosters an Boden. Nach Treffern von Michael Waginger (4.), Francouis Groleau (13.), Jean-Luc Grand-Pierre (13.) und Trond Magnussen (38.) für die Gastgeber sowie Mark Greig (2.), Kirk Furey (35.), Michael Wolf (40.) und zweimal Ladislav Karabin (27./57.) für die Roosters hatten die Gäste das bessere Ende für sich.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%