Eishockey DEL
Eisbären souverän, DEG patzt zum Auftakt

Meister Eisbären Berlin ist mit einem 3:1 in Krefeld in die neue Saison gestartet. Mitfavorit DEG Metro Stars unterlag 1:5 in Iserlohn, die Hamburg Freezers setzten sich zum Auftakt 3:2 in Augsburg durch.

Gleich in seinem ersten Spiel als Trainer in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) hat Erich Kühnhackl einen Sieg bejubeln dürfen.. Der deutsche Rekord-Torjäger feierte mit Aufsteiger Straubing Tigers einen 2:1 (0:0, 1:1, 1:0)-Sieg gegen den ERC Ingolstadt. Erster Spitzenreiter sind die Iserlohn Roosters mit einem 5:1 (1:1, 3:0, 1:0) gegen Vizemeister DEG Metro Stars.

Titelverteidiger Eisbären Berlin startete mit einem 3:1 (2:0, 0:0, 1:1) bei den Krefeld Pinguinen in die Saison. DEL-Rekordmeister Adler Mannheim besiegte die Frankfurt Lions mit 3:0 (0:0, 1:0, 2:0). Die Hamburg Freezers gewannen bei den Augsburger Panthern 3:2 (1:1, 1:0, 1:1).

Unterdessen hat Trainer Benoit Laporte seinen Vertrag bei den Nürnberg Ice Tigers noch vor dem ersten Bully beim 4:2 (1:1, 2:1, 1:0) gegen die Füchse Duisburg vorzeitig um zwei Jahre bis 2009 verlängert. Auf dem Eis sah Laporte einen Sieg seines Teams, den Martin Jiranek (4.), Gert Acker (23.), Richard Brennan (33.) und Shawn Carter (50.) sicherten. Robert Francz (12.) und Johan Forsander (28.) glichen zweimal aus. Das schnellste Tor des Tages erzielte der Hamburger Witali Aab, der schon nach 17 Sekunden traf. Die weiteren Treffer schossen Robert Leask (25.) und schließlich Brad Smyth (56.) mit dem Siegtor. Shane Joseph hatte zweimal ausgeglichen (14./50.).

In Iserlohn glich die DEG die erste Iserlohner Führung von Robert Hock (4.) durch Jeff Panzer (5.) postwendend aus. Im Mittelabschnitt zogen die Gastgeber durch Jimmy Roy (31.), Jeremy Adduono (34.) und Mark Greig (39.) davon, David Sulkovsky legte im letzten Drittel nach (42.).

Der Titelverteidiger aus Berlin ging schon im ersten Spielabschnitt durch Florian Busch (13.) und Ex-Nationalmannschaftskapitän Stefan Ustorf (17.) mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Roland Verwey (43.) sorgte Patrick Jarrett für klare Verhältnisse (56.).

Starubing musste lange zittern

Straubing durfte nach dem Tor von Josef Lehner (24.) schon vom Sieg träumen, musste nach dem Ausgleich von Doug Ast (39.) aber bis 23 Sekunden vor Ende warten, ehe Cam Severson durch einen Penalty in Unterzahl den Sieg sicherte.

In Mannheim mussten die Adler lange kämpfen, ehe sie die Lions niedergerungen hatten. Nach der Führung durch Colin Forbes (25.) trafen Rene Corbet (48.) und Ronny Arendt (58.) im Schlussabschnitt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%