Eishockey DEL
Eisbären ziehen an Straubing vorbei

Die Eisbären Berlin haben in der DEL den zweiten Sieg in Serie geholt. Der Topfavorit schlug die Straubing Tigers 2:1, Aufsteiger EHC München gewann gegen die Hamburg Freezers 7:4.

Die Eisbären Berlin sind wieder auf dem Vormarsch. Der Topfavorit auf den Titel gewann zum Auftakt des 18. Spieltages der Deutschen Eishockey Liga (DEL) 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) bei den Straubing Tigers und zog mit dem zweiten Sieg in Serie in der Tabelle an den Gastgebern vorbei auf Platz sechs. Eine überraschende 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)-Niederlage kassierte dagegen der Tabellenzweite EHC Wolfsburg bei den Krefeld Pinguinen.

Weiter gut im Rennen um die Play-off-Plätze ist Aufsteiger EHC München als Dritter nach dem 7:4 (5:1, 2:3, 0:0) gegen die Hamburg Freezers. Im Tabellenkeller bleiben die Iserlohn Roosters nach der 4:5 (1:3, 3:0, 0:1, 0:1)-Niederlage nach Verlängerung gegen die Nürnberg Ice Tigers.

Vor 3 639 Zuschauern in Straubing stellten Constantin Braun (12:25) und Jeff Friesen (20:47) frühzeitig die Weichen auf Sieg für die Berliner. In München sahen 2 520 Zuschauer ein furioses erstes Drittel, in dem Ryan Ready mit einem Doppelpack maßgeblich zur klaren 5:1-Führung beitrug. Eric Chouinard traf in Iserlohn vor 2 911 Zuschauern in der Verlängerung für Nürnberg. Mit einem Doppelschlag sorgten Richard Pavlikovsky (46:26) und Charlie Stephens (48:45) vor 2 226 Zuschauern in Krefeld für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%