Eishockey DEL
Frankfurt Lions zurück in der Erfolgsspur

Am 16. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben die Frankfurt Lions die Tabellenführung durch einen 5:1-Sieg gegen die Straubing Tigers behauptet. Verfolger Nürnberg setzte sich knapp gegen Hannover durch.

Die Frankfurt Lions haben am 16. Spieltag ihre Mini-Krise mit zwei Niederlagen in Folge überwunden und durch den Sieg bei den Straubing Tigers die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) behauptet. Durch das 5:1 (2:1, 1:0, 2:0) verteidigte das Team von Trainer Rich Chernomaz seinen Zwei-Punkte-Vorsprung auf die Sinupret Ice Tigers Nürnberg, die sich ein 3:2 (0:2, 2:0, 1:0) gegen die Hannover Scorpions erkämpften.

Iserlohns Erfolgsserie gerissen

Meister Adler Mannheim konnte durch ein 5:4 (1:1, 4:2, 0:1) gegen die Hamburg Freezers die vierte Niederlage in Folge vermeiden und verbesserte sich auf Rang zehn. Die Erfolgsserie von Überraschungsmannschaft Iserlohn Roosters ist nach fünf Siegen in Folge und der Einstellung des Vereinsrekords von 2004 durch ein 2:3 (0:0, 1:2, 1:1) gegen die DEG Metro Stars gerissen.

Die Eisbären Berlin stoppten durch ein 5:1 (0:0, 3:1, 2:0) den Aufwärtstrend der Augsburger Panther, die zuvor drei Siege in Folge erzielten. Die Kölner Haie gewannen mit 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) gegen die Krefeld Pinguine und verhinderten die vierte Niederlage in Serie. Der ERC Ingolstadt verbesserte sich auf den vierten Tabellenplatz durch ein 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) bei "Kellerkind" EHC Wolfsburg.

Die Frankfurter gingen in Straubing bereits nach 14 Sekunden durch Richie Regehr in Führung, Jason Young (6.) erhöhte, bevor Calvin (18.) der Anschluss gelang. Jeff Heerema (35.), Jeff Ulmer (46.) und erneut Young (47.) erhöhten zum 5:1 für die "Löwen".

In Nürnberg schossen Thomas Dolak (2.) und Chris Herperger (15.) die Gäste aus Hannover in Front, doch Aleksander Polaczek (30., 32.) gelang mit einem Doppelschlag der Ausgleich. Scott King (41.) brachte die Ice Tigers auf die Siegerstraße.

Mannheim dreht Rückstand

In Mannheim drehten Florian Schnitzer (18.) und Peter Sarno (22.) die Adler-Führung durch Colin Forbes (4.) zum 2:1 für die Freezers. Doch die Mannheimer schlugen dank Francois Bouchard (24. ), Ronny Arendt (25.) und Forbes (28., 31.) zum 5:2 beeindruckend zurück. Die Hamburger Christoph Brandner (33.) und Vitalij Aab (59. ) konnten nur noch verkürzen.

Für Iserlohn traf zunächst Ryan Ready (22.), doch Peter Ratchuk (27.) glich für die DEG aus und Patrick Reimer erzielte per Penalty (28.) das 2:1. Tore Vikingstad (44.) sorgte mit dem 3:1 für die Vorentscheidung zugunsten der Düsseldorfer. Tyler Beechey (60.) gelang nur noch das 2:3 für die Roosters.

Die Berliner gingen dank Brandon Smith (28.) und Tyson Mulock (34.) in Führung. Christian Chartier (35.) traf für die Panther, leitete jedoch nicht die Wende ein, stattdessen erzielte Thomas Pielmeier (45.) das 4:1 für die Eisbären. Christoph Gawlik (50.) setzte den Schlusspunkt.

14 142 Zuschauer in Köln mussten sich bis zur 35. Minute gedulden, ehe Kamil Piros das 1:0 erzielte, das die Haie bis zum Schluss verteidigten. Brad Leeb (18.) und Michael Waginger (35.) brachten Ingolstadt in Wolfsburg mit 2:0 in Führung. Christoph Melischko (60.) traf zum 3:0-Endstand ins leere Tor der Gastgeber.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%