Eishockey DEL
Freezers mindestens zwei Monate ohne Barta

Innenbandriss, Meniskusschaden und Kreuzbandzerrung: Kapitän Alexander Barta von den Hamburg Freezers muss mindestens zwei Monate pausieren.

Eishockey-Profi Alexander Barta bleibt vom Verletzungspech verfolgt. Der Kapitän der Hamburg Freezers, der im März 2008 einen Oberschenkelbruch erlitten hatte und rund neun Monate ausfiel, muss nach einer Verletzung im linken Knie in den kommenden acht bis zehn Wochen aussetzen. Am Mittwoch soll der Stürmer von Teamarzt Bernd Kabelka operiert werden.

Barta war im Spiel am Freitag gegen die Augsburger Panther (3:5) auf dem Eis umgeknickt und hatte sich dabei einen Innenbandriss und einen Meniskusschaden zugezogen. Außerdem wurde das Kreuzband gezerrt.

"Ich bin natürlich frustriert, dass ich der Mannschaft jetzt nicht helfen kann. Mein Ziel ist es, so schnell wie möglich wieder zurückzukommen", sagte Barta. Trainer Paul Gardner zeigte sich nach der Diagnose geschockt: "Alex ist einer unserer wertvollsten Spieler und kaum zu ersetzen. Wir werden in Ruhe überlegen, wie wir mit dieser Situation umgehen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%