Eishockey DEL
Haie-Keeper Robert Müller wieder im Training

Nationaltorhüter Robert Müller von den Kölner Haien ist sieben Wochen nach seiner Operation ins Eistraining eingestiegen. Im November 2006 wurde ein bösartiger Hirntumor entdeckt.

Erfreuliche Nachrichten für die Kölner Haie. Rund sieben Wochen nach seiner Operation hat Nationaltorhüter Robert Müller beim Eishockey-Vizemeister wieder mit leichtem Eistraining begonnen. Nachdem bei dem 28-Jährigen im November 2006 ein bösartiger Hirntumor entdeckt und teilentfernt worden war, musste sich Müller im August 2008 einer erneuten Operation unterziehen, bei der Gewebeproben entnommen wurden.

Der Goalie zeigte sich zuversichtlich, was seinen Genesungsprozess angeht: "Das Training gibt mir viel Energie, der nächste Schritt ist jetzt der Einstieg ins Mannschaftstraining." Wann es soweit sei, ließ Müller jedoch offen: "Damit setzt man sich nur unnötig unter Druck."

Der unter Trainer Clayton Beddoes wiedererstarkte KEC muss unterdessen kurzfristig auf Verteidiger Mirko Lüdemann verzichten. Der 34-Jährige leidet an einer Magen-Darm-Erkrankung und steht für das Spiel gegen Tabellenführer Krefeld Pinguine am Freitag nicht zur Verfügung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%