Eishockey DEL
Haie verlieren Derby - Augsburg Tabellenführer

Die Kölner Haie haben durch ein 0:2 im Derby bei den DEG Metro Stars endgültig ihren Saisonstart verpatzt. DEL-Spitzenreiter sind die Augsburger Panther nach einem 4:3 gegen Hamburg.

Der Fehlstart der Kölner Haie in die neue Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist nach der Pleite im 180. rheinischen Derby perfekt. Drei Tage nach dem 1:2 gegen Meister Eisbären Berlin verlor der "Vize" bei den DEG Metro Stars 0:2 (0:1, 0:0, 0:1) und kassierten die erste Derby-Niederlage seit dem 2. März 2007 und die 79. insgesamt. Die Tabellenspitze übernahmen die Augsburger Panther durch einen 4:3 (3:0, 1:1, 2: 0)-Sieg gegen die Hamburg Freezers.

Die Hannover Scorpions verbuchten derweil beim 5:1 (2:0, 1:1, 1:0) gegen die Füchse Duisburg den ersten Saisonsieg. Meister Eisbären Berlin gewann 4:2 (2:0, 1:1, 1:1) bei den Ice Tigers Nürnberg, die wie die Freezers noch auf den ersten Sieg warten. Einen 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)-Erfolg verbuchte Ex-Meister Adler Mannheim gegen die Iserlohn Roosters.

Frankfurt nach Overtime Sieger gegen Wolfsburg

Die Krefeld Pinguine holten durch das 4:3 (1:1, 2:1, 1:1) gegen die noch punktlosen Straubing Tigers den zweiten Erfolg, gleiches gilt für die Kassel Huskies, die sich gegen ERC Ingolstadt mit 3:2 (0:0, 1:2, 2:0) durchsetzten. Die Frankfurt Lions gewannen 5:4 (2:2, 1:2, 1:0, 1:0) nach Verlängerung beim EHC Wolfsburg, der die Tabellenführung damit verlor. Das entscheidende Tor erzielte Josh Langfeld nach 3:14 Minuten in der Overtime.

Vor 8 577 Zuschauern in Düsseldorf enttäuschten die Kölner über weite Strecken. Schon nach 1:17 Minuten erzielte Rob Collins in 5:3-Überzahl die Führung der Metrostars, und auch danach bekamen die Gäste das Spiel nicht in den Griff. Adam Courchaine (13.) und Collins (31.) trafen nur den Pfosten und verpassten eine noch höhere Führung der Gastgeber. Patrick Reimer sorgte 41 Sekunden vor Schluss, nachdem die Haie etwas besser ins Spiel gekommen waren, mit seinem Schuss ins leere Tor für die Entscheidung.

"Im ersten Drittel war ich mit der Teamleistung nicht zufrieden. Wir haben nicht so intensiv gespielt. Es hat lange gedauert, bis wir endlich in Schwung gekommen sind. Aber die letzten 30 Minuten muss man als positive Sache mitnehmen", meinte Haie-Coach Doug Mason.

Sein Düsseldorfer Kollege Harold Kreis hatte ein "Spiel mit Play-off-Charakter" gesehen, das "bis zum Schluss auf Messers Schneide" stand. "Am Ende hatten wir ein wenig das Glück auf unserer Seite", sagte Kreis. Die Kölner haben bereits am kommenden Dienstag die Chance zur Wiedergutmachung, wenn das Rückspiel in der Domstadt stattfindet.

Duisburg unterliegt mit 2:6

In Hannover setzten sich die Scorpions durch Andre Reiß (7.), Nikolaus Mondt (20.) und Sascha Goc (25.) bereits 3:0 ab, bevor Justin Cox (34.) der erste Ehrentreffer für Duisburg gelang. Im Schlussabschnitt erhöhten erneut Goc (46.) und Matt Dzieduszycki (54.). Die Duisburger kassierten damit nach dem 2:6 gegen die Augsburger Panther die zweite deutliche Niederlage.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%