Eishockey DEL
Heimsiege für Ingolstadt und Hamburg

Tabellenführer ERC Ingolstadt hat in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) einen 3:0-Erfolg gegen die Kassel Huskies gefeiert. Die Hamburg Freezers siegten derweil mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen die Augsburger Panther.

In der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) hat Tabellenführer ERC Ingolstadt auch nach der Länderspielpause das Siegen nicht verlernt. Die Oberbayern hatten beim 3:0 (0:0, 0:0, 3:0)-Erfolg am 20. Spieltag gegen den Abstiegskandidaten Kassel Huskies allerdings mehr Mühe als erwartet. Erst in der 45. Minute brach Jakub Ficenec mit einem Doppelschlag den Bann und legte den Grundstein zum 15. Saisonerfolg des Spitzenreiters. Das dritte Tor erzielte Doug Ast (58.).

Mit 45 Punkten liegt die Mannschaft von Trainer Ron Kennedy acht Zähler vor dem hartnäckigsten Verfolger DEG Metro Stars (37). Die Düsseldorfer setzten sich im Westderby gegen Aufsteiger EV Duisburg mit 5:4 (3:2 1:2, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen durch und feierten den sechsten Sieg in Serie. Auch der Tabellendritte Hannover Scorpions (36) tat sich beim 5:4 (0:2, 3:1, 1:1 1:0) nach Penaltyschießen gegen die Iserlohn Roosters schwer, die ihre achte Niederlage in Folge einstecken mussten.

Haie siegen in Nürnberg

Ihre Erfolgsserie setzten die Kölner Haie (35) fort, die mit 2:1 (1:1, 1:0, 0:0) bei den Nürnberg Ice Tigers ihren siebten Sieg hintereinander verbuchten. Titelverteidiger Eisbären Berlin kam beim DEL-Rekordmeister Adler Mannheim zu einem 2:1 (1:1, 0:0, 1:0)-Erfolg. Dabei wurde Adler-Stürmer Lonny Bohonos schwer verletzt. Der Kanadier blieb nach einem unglücklichen Zusammenstoß mit dem Berliner Denis Pederson minutenlang regungslos auf dem Eis liegen. Nach der Einlieferung ins Krankenhaus wurde eine Verletzung im Halswirbelbereich diagnostiziert.

Einen erfolgreichen Einstand verpasste Trainer Paulin Bordeleau bei den Augsburger Panthern nur knapp. Der Kanadier verlor sein erstes Spiel an der Bande der Schwaben 2:3 (1:1, 1:0, 0: 1, 0:1) nach Penaltyschießen bei den Hamburg Freezers. Nach der neunten Niederlage in Folge bleibt Augsburg Tabellenletzter. Ihren Play-off-Platz festigten die Frankfurt Lions durch einen 6:3 (2:2, 3:1, 1:0)-Erfolg über die Krefeld Pinguine.

DEG gewinnt turbulentes Westderby

5 682 Zuschauer in Düsseldorf sahen ein turbulentes Spiel. Zunächst führten die Duisburger durch Mathieu Darche (7.). Dann schossen Andrew Schneider (9.) und Thomas Jörg (12.) für die DEG einen 2:1-Vorsprung heraus, doch Niklas Sundblad glich aus (13.). Jeff Tory (18.) und Alexander Sulzer (27.) brachten die Gastgeber erneut in Führung, doch Darche (24.) und Shawn Mcneil (27.) egalisierten für Duisburg. Den entscheidenden Penalty verwandelte Florian Jung.

In Hannover führten die Gäste aus dem Sauerland mit 2:0 und 3:1, ehe Steve Guolla (34.) und Todd Warriner (38.) für den Ausgleich sorgten. Martin Knold (51.) brachte Iserlohn ein drittes Mal in Führung, doch Andreas Morczinietz (58.) erzwang das Penaltyschießen, in dem Mike Green für die Entscheidung sorgte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%