Eishockey DEL
Heimsiege für Köln, Ingolstadt und Hamburg

Die Kölner Haie konnten in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) einen klaren 7:1-Heimsieg über die Duisburger Füchse verbuchen. Unterdessen setzten sich die Hamburg Freezers mit 5:1 gegen die Mannheimer Adler durch.

In der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) bleiben die Kölner Haie Spitzenreiter ERC Ingolstadt auf den Fersen. Die Bayern verteidigten ihre knappe Tabellenführung am Dienstagabend mit einem 2:0 (1:0, 1:0, 0:0)-Sieg gegen die Frankfurt Lions, Verfolger Köln verbuchte mit dem 7:1 (2:0, 1:1, 4:0) gegen Neuling Füchse Duisburg den dritten Kantersieg in der heimischen Kölnarena in Folge und hat mit 73 Punkten weiter zwei Zähler Rückstand auf den ERC.

Eisbären siegen im Schlussspurt

Der deutsche Meister Eisbären Berlin setzte seine Aufholjagd fort und kam nach einem überzeugenden Schlussdrittel zu einem 5:3 (1:1, 1:2, 3:0) beim Tabellenletzten Kassel Huskies. Damit schoben sich die Eisbären mit 71 Punkten auf den dritten Tabellenplatz. Die Hamburg Freezers besiegten Adler Mannheim 5:1 (2:0, 1:0, 2:1) und verbesserten sich durch den achten Heimsieg in Folge mit 68 Punkten auf den fünften Rang.

Cameron Mann (7.) und Jason Holland (34.) brachten Ingolstadt jeweils im Powerplay mit 2:0 in Führung und besiegelten damit die vierte Auswärtsniederlage der Hessen in Folge. Die Lions müssen als Achter weiterhin um die Play-off-Teilnahme zittern, da die Hannover Scorpions bei einem Spiel weniger weiter nur einen Punkt Rückstand haben.

Haie-Torjäger Ciernik trifft erneut

Vor 9 001 Zuschauern in der Kölnarena schossen die Haie durch Tore von Nikolaus Mondt (6.) und Kai Hospelt (13.) wie schon bei den Kantersiegen gegen Frankfurt (8:3) und Augsburg (7:2) schnell eine beruhigende Führung heraus. Spannung kam dann kurzfristig im Mitteldrittel durch den Anschlusstreffer von Shawn Mcneil (25.) auf, doch der ehemalige NHL-Star Bill Lindsay (38.) stellte den alten Abstand wieder her. Im letzten Abschnitt brachen dann bei den Gästen wieder alle Dämme, Alex Hicks (42.), Ivan Ciernik mit seinem 25. Saisontreffer (47.), Jean-Yves Roy (50.) und Eduard Lewandowski (55.) sorgten für ein erneutes Schützenfest.

Nach zwei Dritteln hieß es in Kassel aus Sicht der Berliner 2:3, doch Patrick Jarrett, Mark Beaufait und Derrick Walser drehten den Spieß zum zweiten Auswärtssieg in Folge um.

Vor 8 806 in der Colorline-Arena erlebte Mannheim ein Debakel, Hamburg verbuchte einen klaren Sieg durch Tore von Marc Beaucage (2.), zweimal Francois Fortier (9. und 58.), Benoit Gratton (31.), und Lukas Slavetinsky (59.). Jeff Shantz gelang das einzige Tor der Adler.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%