Eishockey DEL
Ingolstadt bleibt trotz Schlappe Spitze

Der ERC Ingolstadt bleibt in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) trotz einer Niederlage gegen Aufsteiger Füchse Duisburg an der Tabellenspitze. Der DEL-Neuling gewann beim Pokalsieger mit 5:4.

Rückschlag für den ERC Ingolstadt: Ausgerechnet DEL-Neuling Füchse Duisburg hat den Höhenflug des ERC in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gestoppt. Das Team von Trainer Didi Hegen fügte dem Pokalsieger am 36. und letzten Spieltag des Jahres mit 5:4 (2:2, 0:2, 2:1) die vierte Heimniederlage der Saison zu. Dennoch behauptete Ingolstadt mit 72 Punkten Platz eins.

Haie verpassen Platz zwei

Die Kölner Haie verpassten es unterdessen, den derzeit beim Spengler-Cup in Davos beschäftigten deutschen Meister Eisbären Berlin vom zweiten Platz zu verdrängen. Das Team von Trainer Hans Zach unterlag bei den Hamburg Freezers 3:4 (1:1, 0:0, 2:2, 0:1) nach Verlängerung und bleibt auf Platz drei. Derweil verteidigten die DEG Metro Stars durch ein 4:2 (1:2, 2:0, 1:0) im Westderby bei den Krefeld Pinguinen, die im Play-off-Rennen einen herben Rückschlag erlitten, erfolgreich ihren vierten Platz und rückten bis auf einen Zähler an die Haie heran.

Dagegen erlitt DEL-Rekordchampion Adler Mannheim beim blamablen 2:4 (0:2, 2:0, 0:2) gegen Tabellenschlusslicht Augsburger Panther einen herben Rückschlag im Kampf um die Play-off-Plätze. Nachdem Jeff Shantz (30.) und John Tripp (32.) zunächst den Rückstand durch Scott King (5.) und Manuel Kofler (12.) egalisiert hatten, machte wiederum King (59., 60.) den Überraschungscoup perfekt.

Die Nürnberg Ice Tigers kassierten gegen die Hannover Scorpions eine 2:3 (0:0, 2:1, 0:1, 0:1)-Pleite nach Penaltyschießen, wobei Thomas Dolak den entscheidenden Penalty für die Niedersachsen verwandelte. Zudem besiegten die Kassel Huskies die Iserlohn Roosters 5:4 (4:1, 1:2, 0:1).

In Ingolstadt brachten Ken Sutton (4.) und Jason Holland (5.) die Gastgeber planmäßig in Führung, ehe Hugo Boisvert (8.) und John-Luc Grand-Pierre (15.) noch vor der ersten Pause für die Westdeutschen ausglichen. Erneut Grand-Pierre (36.) und Michael Waginger (37.) ebneten mit einem Doppelschlag den vierten Auswärtssieg des Aufsteigers. Nach dem Anschlusstreffer von Björn Barta (48.) ließe Trond Magnussen (54.) die Füchse erneut jubeln, ehe Cameron Mann (59.) für die Hausherren nur noch Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Benjamin Hinterstocker (6.) brachte in Hamburg die Hausherren in Führung, Dave Mcllwain (12.) konnte noch im ersten Durchgang für für Haie ausgleichen. Nachdem anschließend Jean Yves-Roy (42.) und Ivan Ciernik (60.) für die Gäste und Paul Manning sowie Francois Fortier (56.) für die Hamburger getroffen hatten, verwandelte ebenfalls Fortier den entscheidenden Treffer für die Hausherren.

Nach dem 0:1 durch Tore Vikingstad (18.) gelang Herberts Vasiljevs (19., 20.) noch vor der ersten Sirene die Führung für die Krefelder, die im zweiten Drittel durch Treffer von der Nationalspieler Klaus Kathan (26.) und Daniel Kreutzer (39.) ins Hintertreffen geriet. Craig Johnson (58.) machten den ersten Saisonsieg der Düsseldorfer gegen den Ezrivalen endgültig perfekt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%