Eishockey DEL
Ingolstadt patzt gegen Hamburg, DEG auf Kurs

Tabellenführer ERC Ingolstadt hat in der DEL eine überraschende 1:2-Heimpleite gegen die Hamburg Freezers kassiert. Die DEG Metro Stars feierten einen 4:3-Sieg nach Penaltyschießen bei den Augsburger Panthern.

Nur zwei Tage nach seinem Abschied von der Nationalmannschaft hat Ex-Bundestrainer Greg Poss eine erfolgreiche Rückkehr in die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) gefeiert. Der US-Amerikaner, der am Mittwoch seinen Vertrag mit dem Deutschen Eishockey-Bund (DEB) aufgelöst hatte, siegte bei seinem Debüt als Chefcoach der Mannheimer Adler 4:1 (1:1, 2:0, 1:0) bei den Krefeld Pinguinen. Der DEL-Rekordmeister stoppte damit vorerst seine Talfahrt und zog mit 45 Punkten an Krefeld (43) vorbei vom zehnten auf den neunten Platz.

An der Tabellenspitze kassierte der ERC Ingolstadt mit 1:2 (0:0, 1:2, 0:0) gegen die Hamburg Freezers die dritte Niederlage hintereinander. Die Oberbayern büßten dadurch ihren zwischenzeitlich komfortablen Vorsprung ein und behaupteten lediglich aufgrund der besseren Tordifferenz Platz eins vor dem punktgleichen Titelverteidiger Eisbären Berlin (60), der bereits am Donnerstag 4:3 bei den Iserlohn Roosters gewonnen hatte.

Der Tabellendritte DEG Metro Stars (54) verkürzte den Abstand zur Spitze. Mit 4:3 (0:2, 1:0, 2:1, 1:0) nach Penaltyschießen beim Tabellenletzten Augsburger Panther siegten die Düsseldorfer zum dritten Mal hintereinander. Die Schwaben behielten die "Rote Laterne", denn der Konkurrent Kassel Huskies setzte sich mit 3:2 (0:0, 2:0, 0:2, 1:0) nach Penaltyschießen gegen die Nürnberg Ice Tigers durch.

Greg Poss feiert Einstand nach Maß

Der neue Mannheimer Coach Poss, der am Mittwoch den glücklosen Stephane Richer abgelöst hatte, sah zusammen mit 3 858 Zuschauern zunächst die Krefelder Führung durch Alexander Seliwanow bereits nach 54 Sekunden. Aber die Nationalspieler Christoph Ullmann (19.) und Ronny Arendt (28.), der Deutsch-Kanadier John Tripp (32.) sowie der US-Amerikaner Shawn Carter (47.) bescherten dem Ex-Bundestrainer einen Einstand nach Maß an der Adler-Bande.

Für Spitzenreiter Ingolstadt lief vor 4 529 Fans zunächst alles nach Plan. Robert Valicevic erzielte das 1:0 (24.), doch Marc Beaucage glich postwendend aus (25.). Jeff Ulmer (39.) sicherte den Hamburgern fünften Sieg in den vergangenen sechs Spielen.

In Augsburg führten die Gastgeber nach Toren von Scott King (4.) und Manuel Kofler (12.) schnell mit 2:0. Klaus Kathan (27.) und Andy Schneider (41.) sorgten für den Ausgleich der DEG. Auch Kings zweites Tor (45.) egalisierten die Düsseldorfer durch Jeff Tory (48.). Den entscheidenden Penalty verwandelte Craig Johnson.

In Kassel schickte Schiedsrichter Richard Schütz (Moers) Huskies-Trainer Bernie Englbrecht nach dem ersten Drittel mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe auf die Tribüne. Der Ex-Nationalspieler hatte sich in der ersten Pause mit dem Unparteiischen ein heftiges Wortgefecht geliefert. Ohne den früheren Co-Trainer der Nationalmannschaft trafen die "Schlittenhunde" plötzlich: Brad Byrum und Sven Gerbig sorgten mit einem Doppelschlag innerhalb von 33 Sekunden für ein 2:0 (29.). Greg Leeb (48.) und Jame Pollock (49.) erzwangen allerdings das Penaltyschießen, das Tobias Abstreiter entschied.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%