Eishockey DEL
Krefeld leistet Ingolstadt Schützenhilfe

Der ERC Ingolstadt hat durch einen 3:0-Sieg über die Iserlohn Roosters die Tabellenführung in der DEL ausgebaut. Verfolger Hannover Scorpions patzte bei der 2:3-Niederlage bei den Krefeld Pinguinen.

Mit einer Trotzreaktion und Schützenhilfe aus Krefeld hat der ERC Ingolstadt seine Tabellenführung in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) am 16. Spieltag weiter ausgebaut. Das Team von Trainer Ron Kennedy besiegte die Iserlohn Roosters 3:0 (1:0, 2:0, 0:0) und liegt mit 36 Zählern nun vor den Hannover Scorpions, die 2:3 (0:1, 1:1, 1:1) bei den Krefeld Pinguinen unterlagen. Das Spitzenspiel des Tages gewannen im Duell der Ex-Meister die Kölner Haie vor 13 600 Zuschauern in ausverkaufter Halle bei Adler Mannheim mit 5:2 (2:0, 1:1, 2:1).

Die DEG Metro Stars siegten ihrerseits bei den Nürnberg Ice Tigers 3:2 (3:0, 0:0, 0:2), während Schlusslicht Kassel Huskies im Kellerduell gegen den Tabellenvorletzten Augsburger Panther 3:1 (0:1, 2:0, 1:0) gewann.

Adduono mit Blitzstart für die Haie

Für Ingolstadt, das am Freitag nach zuvor acht Siegen in Serie 4:5 in Düsseldorf verloren hatte, markierten Yannick Seidenberg (8.), Glen Goodall (27.) und Jakub Ficenec (36.) die Treffer gegen die Sauerländer, die ihre vierte Niederlage in Serie kassierten. Hannover kassierte seinerseits in Krefeld seine dritte Pleite hintereinander, die Ted Drury (4. und 55.) und Alexander Seliwanow (32.) perfekt machten. Für die Niedersachsen trafen Todd Warriner (36.) und Andreas Morczinietz (60.).

In Mannheim stellten die Haie bereits im ersten Drittel durch Jeremy Adduono (2.) und Sebastian Furchner (10.) die Weichen auf Sieg. Mirco Lüdemann (27.), Stephane Julien (52.) und Dave Mcllwain (59.) zeichneten für die weiteren Treffer der Haie, die ihren vierten Sieg in Folge feierten, verantwortlich. Yannick Tremblay (33.) und Shawn Carter (42.) trafen für den Vizemeister, der seine dritte Heimniederlage hinnehmen musste.

Nürnbergs Antwort kommt zu spät

Chris Ferraro (2.), Tommy Jakobsen (15.), Peter Ferraro (18.) waren in Nürnberg für die Metro Stars erfolgreich, die Treffer für die bislang heimstarken Nürnberger durch Robert Döme (51.) und Felix Petermann (58.) kamen zu spät.

In Kassel machten Steffen Ziesche (32.), Ryan Craft (36.) und Dominik Hammer (50.) nach dem 0:1 durch Manuel Kofler (8.) den vierten Heimsieg der Huskies perfekt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%