Eishockey DEL
Laporte und Ice Tigers trennen sich

Die Ice Tigers Nürnberg haben nach dem Play-off-Aus in der DEL den Vertrag mit Trainer Benoit Laporte aufgelöst. Der Kanadier wechselt zum EHC Basel in die Schweiz.

Die Auflösungserscheinungen bei Vorrundenmeister Ice Tigers Nürnberg nach dem vorzeitigen Aus in den Play-offs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben am Samstag einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Wie die Franken mitteilten, hat sich der Klub mit sofortiger Wirkung von Trainer Benoit Laporte getrennt. Der Frankokanadier wechselt in die Schweizer Nationalliga A zum EHC Basel. Wer ihm nachfolgen soll, steht noch nicht fest.

Der 47 Jahre alte Laporte war in der aktuellen Saison zum Coach des Jahres gewählt worden und hatte in Nürnberg noch einen Vertrag bis 2009. Der Kontrakt wurde jedoch "in beiderseitigem Einvernehmen" aufgelöst, wie es hieß. Laportes Vertrag in Basel gilt zunächst für die restlichen Spiele der Saison.

Basel ist Laportes zweite Trainerstation in der Schweiz nach Lausanne (1997-2000), in Nürnberg war er seit 2005 tätig. In der vergangenen Spielzeit hatte er die Franken zur Vizemeisterschaft geführt. Alleingesellschafter Günther Hertel hat indes schon betont, dass er den finanziell angeschlagenen Verein auch ohne Laporte für die Zukunft gerüstet sieht. "Erfolg ist nicht von einem Einzelnen abhängig", sagte er.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%