Eishockey DEL
Lions scheitern mit Protest gegen Spielwertung

Die Frankfurt Lions sind mit ihrem Protest gegen die Wertung des 1:2 gegen Köln in Spiel drei gescheitert. Die DEL wies den Einspruch als "unbegründet" ab.

Die Frankfurt Lions sind bei der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit ihrem Protest gegen die Wertung des dritten Play-off-Halbfinals bei den Kölner Haien (1:2 n.V.) gescheitert. Die DEL erklärte, der Antrag der Lions auf eine Neuansetzung sei "unbegründet", der "von den Lions vorgetragene Sachverhalt stellt keinen zulässigen Protestgrund im Sinne der DEL-Spielordnung dar."

Als Grund für den Einspruch hatten die Hessen angegeben, dass ihnen in der Verlängerung ein "reguläres, spielentscheidendes Tor" von Martin Reichel nicht anerkannt worden sei. Fernsehbilder würden beweisen, dass der Puck in der entsprechenden Situation im Torraum der Haie spielbar gewesen und somit ein regulärer Treffer gefallen sei, hieß es in einer Pressemitteilung des Meisters von 2004.

Durch die Niederlage liegt Frankfurt in der `best-of-five'-Serie 1:2 gegen die Haie zurück und kann nur mit einem Sieg im Heimspiel am Dienstag (19.30 Uhr/live bei Premiere) das Ausscheiden verhindern.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%