Eishockey DEL
Mannheim blamiert sich, Hamburg verliert

Während Spitzenreiter Mannheim eine peinliche 3:4-Schlappe gegen das bisherige Schlusslicht Augsburger Panther kassierte, kam Verfolger Ingolstadt am 18. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga zu einem 5:2 in Hamburg.

Rekordmeister Adler Mannheim musste in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) eine peinliche Niederlage hinnehmen. Die Mannschaft des ehemaligen Bundestrainers Greg Poss unterlag am 18. Spieltag gegen das bisherige Schlusslicht Augsburger Panther nach zuletzt vier Siegen in Serie 3:4 (0:2, 3:2, 0:0). Der Titelfavorit führt die Liga aber weiterhin mit 40 Punkten vor dem ERC Ingolstadt (37) an. Der ehemalige Pokalsieger setzte sich bei den Hamburg Freezers 5:2 (2:1, 2:0, 1:1) durch.

Platz drei belegt Vizemeister DEG Metro Stars (35), der das Verfolgerduell bei den Hannover Scorpions (34) mit 2:1 (0:0, 1:1, 0:0, 1:0) nach Verlängerung für sich entschied. Den dritten Sieg in Folge verbuchte der achtmalige Champion Kölner Haie (34) beim 4:2 (2:0, 2:1, 0:1) gegen Aufsteiger Straubing Tigers. Meister Eisbären Berlin (24) verlor beim Überraschungsteam Iserlohn Roosters (33) mit 1:2 (1:0, 0:1, 0:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen.

Die Nürnberg Ice Tigers gewannen gegen Ex-Meister Frankfurt Lions 5:4 (0:0, 3:3, 1:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen, während die Krefeld Pinguine nach einem 4:2 (3:0, 0:1, 1:1) bei Kellerkind Füchse Duisburg wieder den Anschluss an die Playoff-Plätze hergestellt haben.

13 174 Zuschauer in Mannheim sahen lediglich Eduard Lewandowski (23.), Sven Butenschön (27.) und Jeff Shantz (35.) per Penalty für die Gastgeber treffen. Shane Joseph (5., 21.), Travis Brigley (7.) und Jay Henderson (38.) schossen den Außenseiter zum Sieg.

In Hamburg erwischten die Gastgeber durch Christoph Brandner (1.) einen Blitzstart, ehe Jeff Tory (4.), Doug Ast (6.), Björn Barta (30.), Yanick Seidenberg (38.) und John Tripp (56.) die Gäste vor 7 536 Zuschauern zum Sieg schossen. Florian Schnitzer (44.) konnte zwischenzeitlich nur noch verkürzen.

Vor 4 163 Besuchern in Hannover traf einzig Derek Bekar (36.) für die Hausherren. Der Pokalsieger kam durch Darren van Impe (28., 63.) zum achten Erfolg in den vergangenen neun Partien.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%