Eishockey DEL
Mannheim siegt, Köln patzt

Während sich das Spitzentrio der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) keine Blöße gab, kassierten die Kölner Haie in Frankfurt eine böse 1:5-Pleite. Tabellenführer Adler Mannheim gewann dagegen knapp mit 3:2 in Straubing.

Während die Kölner Haie in Frankfurt baden gingen, feierte das Spitzentrio der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) knappen Siege. Tabellenführer Adler Mannheim sowie die ersten Verfolger ERC Ingolstadt und DEG Metro Stars gaben sich am 19. Spieltag keine Blöße. Mannheim (43 Punkte) setzte sich mit 3:2 (1:1, 1:0, 1:1) bei Neuling Straubing Tigers durch, Ingolstadt (40) gewann 4:2 (2:0, 1:1, 1:1) gegen die Iserlohn Roosters, und die DEG (38) kam zu einem 1:0 (1:0, 0:0, 0:0) gegen die Ice Tigers Nürnberg.

Die Kölner Haie mussten nach drei Siegen in Serie sowie zuletzt zwei Erfolgen hintereinander in der Fremde am Freitagabend eine 1:5 (0:1, 1:2, 0:2)-Pleite bei den Frankfurt Lions hinnehmen. Trotz der Niederlage bleiben die Rheinländer mit 34 Zählern Vierter vor den Hannover Scorpions (34), Iserlohn (33) und Nürnberg (32).

Eisbären melden sich zurück

Der deutsche Meister Eisbären Berlin feierte nach zuletzt zwei Niederlagen einen 5:1 (4:0, 0:1, 1:0)-Sieg gegen Hannover, und das Kellerduell zwischen dem Vorletzten Augsburger Panther und dem Schlusslicht Füchsen Duisburg endete 6:4 (1:1, 3:0, 2:3). Am Donnerstag hatten die Krefeld Pinguine den 19. Spieltag mit einem 3:2 bei den Hamburg Freezers eröffnet.

Mannheim rehabilitierte sich für das peinliche 3:4 daheim gegen Augsburg teilweise mit dem Sieg in Straubing, den Ronny Arendt (15.), Rene Corbet (16.) und Christoph Ullmann mit ihren Toren sicherten. Es war für die Adler der fünfte Sieg aus den letzten sechs Spielen.

Ingolstadt feierte gegen Iserlohn durch die Tore Doug Ast (10.), Chris Schmidt (15.) und John Tripp (37.) und Glenn Goodall (60.) den zweiten Sieg in Folge.

DEG reicht ein einziger Treffer

Düsseldorf konnte sich bei Nationalspieler Klaus Kathan bedanken, der 48 Sekunden vor der ersten Pause ein Powerplay zum Tor des Abends nutzte. Für die DEG war es der neunte Sieg in den letzten zehn Spielen.

Für Köln endete die kleine Siegesserie in Frankfurt durch die Gegentore von Thomas Oppenheimer (15.), Peter Podhradsky (29.), Radek Krestan (35.), Sebastian Osterloh (41.) und Chris Taylor (59.). Lediglich Daniel Rudstätt (13.) traf für die Haie.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%