Eishockey DEL
Perfekter Tag für deutsche NHL-Profis

Vier deutsche Eishockey-Profis waren in der NHL im Einsatz, allesamt holten dabei Siege. Marco Sturm von den Boston Bruins und Dennis Seidenberg von Carolina Hurricanes trugen sich mit Assists in die Spielstatistik ein.

Aus Sicht der deutschen Legionären war es ein rundum gelungener Spieltag in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL. Vier Deutsche standen in den Kadern der Montagspiele und allesamt konnten sich über Siege freuen.

In der Eastern Conference, wo die Teams sehr eng beieinander liegen und ein spannender Kampf um die Play-off-Plätze zu erwarten ist, zählen Siege gegen direkte Mitkonkurrenten im Grunde doppelt - und einen solchen landeten Carolina Hurricanes. Das Team um den deutschen Verteidiger Dennis Seidenberg schoss den Spitzenreiter der Atlantic Division, die New York Rangers, mit 4:0 ab und ist weiter das beste der Team der Southeast Division. Seidenberg gab den Assist zum 3:0 von David Tanabe, für die weiteren Treffer der Gäste sorgten Matt Cullen, Scott Walker und Cory Stillman.

Sturm legt zur Bostoner Führung auf

Auch für die Boston Bruins, der Mannschaft von Marco Sturm, war der 3:1-Erfolg bei den New York Islanders immens wichtig. Die Bruins liegen derzeit auf Rang zwei der Northeast Division, die Islanders bleiben Vierter der Atlantic Division, haben nun aber drei Punkte Rückstand auf Boston. Sturm war an der Vorarbeit zu Glen Murrays 1:0 im ersten Drittel maßgeblich beteiligt, Petteri Nokelainen und Chuck Kobasew machten den Auswärtssieg perfekt. Das späte 1:3 durch Chris Campoli konnten die Bruins nicht mehr aus der Ruhe bringen.

Einen nicht minder wichtigen Auswärtssieg landeten auch die San Jose Sharks. Bei Colorado Avalanche siegten die "Haie" mit 3:2 und machten damit weiter Boden gut im Kampf um Platz eins in der Pacific Division, wo Spitzenreiter Dallas Stars aber noch vier Zähler Vorsprung hat. Milan Michalek, Steve Bernier und Mike Grier trafen für San Jose, bei denen Verteidiger Christian Ehrhoff auf dem Eis stand und Dimitri Pätzold als zwei Goalie auf der Bank saß. Milan Hejduk konnte für Colorado zwischenzeitlich zum 1:1 ausgleichen, das 2:3 von Andrew Brunette kam zu spät.

Die Spiele vom Montag im Überblick:

New York Islanders - Boston Bruins 1:3, New York Rangers - Carolina Hurricanes 0:4, Columbus Blue Jackets - Dallas Stars 1:2, Pittsburgh Penguins - Phoenix Coyotes 3:1, Colorado Avalanche - San Jose Sharks 2:3, Los Angeles Kings - Edmonton Oilers 3:4

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%