Eishockey DEL
Rückschläge für Ingolstadt und Krefeld

Am 18. Spieltag kassierte DEL-Spitzenreiter ERC Ingolstadt eine 3:5-Niederlage bei den Hamburg Freezers. Auch der zuletzt starke Verfolger Krefeld Pinguine blieb beim 1:3 bei den Adler Mannheim punktlos.

Vom Patzer des Spitzenreiters ERC Ingolstadt konnte Verfolger Krefeld Pinguine nicht profitieren. Pokalsieger Ingolstadt kassierte am 18. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) eine unerwartete 3:5 (1:2, 1:2, 1:1)-Niederlage bei den Hamburg Freezers, bleibt aber mit 39 Punkten Spitzenreiter. Verfolger Krefeld Pinguine, neben den Ingolstädtern die Mannschaft der Stunde in der DEL, wurde nach fünf Siegen aus den letzten sechs Spielen mit 1:3 (0:1, 1:1, 0:1) von Vizemeister Adler Mannheim gestoppt.

Den Rückstand auf den Tabellenführer verkürzen konnte der Zweite Hannover Scorpions dank eines 4:3 (3:0, 0:1, 0:2, 1:0) nach Penaltyschießen gegen Ex-Meister Frankfurt Lions. Die Niedersachsen liegen nunmehr fünf Punkte hinter Ingolstadt. Weiter auf dem Vormarsch sind die DEG Metro Stars, die sich 2:1 (0:1, 2:0, 0:0) gegen die Augsburg Panther durchsetzten und mit 33 Punkten nun Dritter sind. Für Augsburg war es die siebte Niederlage in Folge.

Lions rutschen vom letzten Play-off-Platz

Der deutsche Meister Eisbären Berlin setzte sich 3:1 (1:1, 1:0, 1:0) gegen Iserlohn Roosters durch und verbesserte sich auf den fünften Rang mit 32 Punkten. Schließlich gewannen die Nürnberg Ice Tigers 5:2 (0:0, 3:2, 2:0) gegen die Kassel Huskies und fügten den Nordhessen die zehnte Niederlage im zehnten Auswärtsspiel zu. Die Franken verdrängten die Frankfurt Lions damit vom achten und letzten Play-off-Platz.

Für Hamburg trafen Benoit Gratton, Sasa Martinovic, Jacek Plachta, Christopher Oravec und Florian Schnitzer. Die Tore für Ingolstadt erzielten Jakub Ficenec, Doug Ast und Cameron Mann. Mannheim kam durch Ronny Arendt, Pierre Hedin und Rene Corbet zum Sieg. Richard Pavlikovsky traf für die Pinguine nur zum zwischenzeitlichen 1:1.

Hannover vergab im Schlussdrittel noch einen Zwei-Tore-Vorsprung gegen Frankfurt, holte sich den zweiten Punkt für den Sieg aber durch den entscheidenden Penalty von Thomas Dolak. Für Düsseldorf trafen die Nationalspieler Klaus Kathan und Daniel Kreutzer gegen Augsburg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%