Eishockey DEL
Spitzenreiter Ingolstadt zieht einsam seine Kreise

Tabellenführer ERC Ingolstadt hat durch einen 2:1-Sieg in Augsburg seinen Vorsprung weiter ausgebaut. Während Berlin pausierte, kassierten in Köln und Düsseldorf zwei weitere Verfolger bittere Heimniederlagen.

Die Gunst der Stunde genutzt hat Pokalsieger ERC Ingolstadt hat in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) und seine Tabellenführung weiter ausgebaut. Das Team von Ron Kennedy siegte am 35. Spieltag bei den Augsburger Panther mit 2:1 (1:0, 1:0, 0:1) und hat nach dem vierten Sieg in Folge nun schon sieben Punkte Vorsprung vor Meister Eisbären Berlin. Der Hauptstadt-Klub tritt derzeit beim Spengler-Cup in Davos an.

Der achtmalige Meister Kölner Haie (63 Punkte) hat dagegen durch ein 5:6 (1:0, 2:3, 2:2, 0:1) nach Penaltyschießen gegen die Krefeld Pinguine (49) und die erste Niederlage nach zuvor vier Siegen in Folge den Sprung auf Platz zwei verpasst. Auch den DEG Metro Stars (60) ist mit dem 1:3 (0:2, 0:0, 1:1) gegen Rekordmeister Adler Mannheim (54) der Anschluss an die Tabellenspitze nicht gelungen.

Schreiber-Comeback mit 43 Jahren

Unterdessen haben die Hannover Scorpions (54) beim Comeback des mit 43 Jahren ältesten DEL-Profis Wally Schreiber mit dem 1:2 (1:0, 0:0, 0:2) gegen die Hamburg Freezers (60) die erste Niederlage nach zuvor vier Siegen in Folge kassiert. Den ersten Erfolg nach vier Niederlagen feierten dagegen die Iserlohn Roosters (40) beim 3:2 (2:0, 1:2, 0:0) gegen die Frankfurt Lions (54). Im Kellerduell setzten sich die Kassel Huskies (34) mit 4:2 (0:1, 2:0, 2:1) bei Aufsteiger Füchse Duisburg (36) durch und gaben die Rote Laterne an Augsburg ab.

Ingolstadt bestimmte bei den Panthern von Beginn an das Tempo und ging durch Doug Ast (16.) und Ken Sutton (33.) in Führung. Rick Girard (54.) gelang lediglich der späte Anschlusstreffer.

Packendes Spiel in Köln

In Köln erlebten die 18 127 Zuschauer ein mitreißendes Spiel, das Herbert Vasilijevs mit dem entscheidenden Penalty für Krefeld entschied. Die Gastgeber gingen durch Kai Hospelt (11.) in Führung, ehe die Gäste durch Treffer von Ted Drury (23.), Andrew Hedlund (24.) und Alexander Seliwanow (30.) auf 3:1 davonzogen. Nachdem Eduard Lewandowski (36.) und William Lindsay (40.) für die Haie ausgeglichen hatten, wähnten sich die Gäste durch Alexander Dück (46.) und Vasiljevs (55.) erneut als vorzeitiger Sieger, doch Philip Gogulla (54., 57.) rettete die Haie mit einem Doppelschlag ins Penaltyschießen.

Vor 10 211 Zuschauern in Hannover gelang Robert Hock (4.) der Führungstreffer für die Gastgeber. Die Hamburger glichen allerdings nach einem haltbaren Schuss von Alan Letang (45.) aus und machte (45.) mit seinem 16. Saisontreffer den 21. Saisonsieg der Gäste perfekt.

Furioser Start für Mannheim

In Düsseldorf begannen die Gäste furios und gelangten dank Igor Alexandrow (15.) und Jeff Shantz (16., 33.) früh auf die Siegerstraße. Daniel Kreutzer (40.) schaffte lediglich den Anschlusstreffer für die Metro Stars.

Raffaele Intranuovo mit einem Doppelpack (5., 16.) und Michael Wolf (23.) brachten vor 3 425 Zuschauern in Iserlohn die Roosters in Führung. Allerdings machten es Frankfurts Topscorer Pat Lebeau (24.) bei seinem Comeback nach sechswöchiger Verletzungspause und Dwayne Norris (27.) noch einmal spannend.

In Duisburg traf für die Füchse Shawn Mcneil (20.), doch Tobias Wöhrle in der 39. Minute und Tobias Abstreiter (40.), Martin Hlinka (46.) und Sven Gerbig (56.) drehten das Spiel zu Gunsten der Gäste. Den Schlusspunkt setzte Hugo Boisvert (60.).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%